Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NUSSDORF

Deutscher Mühlentag

Nußdorf. – Pfingstmontag ist deutschlandweit Mühlentag.

Auch der Nußdorfer Mühlenweg nimmt in diesem Jahr wieder daran teil. Aber durch die aktuelle Sperrung der Mühltalstraße muss der ursprünglich geplante Ablauf geändert werden! Nicht die Getreidemühle im Mühltal steht für Besucher offen, sondern die Ölmühle an der Dorfstraße im Ortskern von Nussdorf. Leinsamen wurden dort 150 Jahre lang zu Leinöl verarbeitet, seit 70 Jahren steht die Mühle nun still. Sie kann von 11 bis 14 Uhr besichtigt werden.

Wie üblich am Nußdorfer Mühlentag gibt es auch an dieser Stelle die Bewirtung durch die Bäuerin und Brotbäckerin von der Ramsau: im Hof der nachbarlichen Schreinerwerkstatt des Peter Moser, dessen Vorfahren Gipsmüller waren. Davon zeugt noch der große Mahlstein, der an der Wand der Remise lehnt.

Außerdem beginnen um 10 und 11 Uhr am Verkehrsamt Nußdorf, Brannenburger Straße 10, jeweils Mühlenwegführungen. Auf dem Weg entlang dem Mühlbach erhalten Besucher einen Eindruck von vorindustrieller Lebensweise und von historischer Bausubstanz.

Kommentare