Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Planungen können weitergehen

Der Platz für das Inngau Trachtenfest 2023 steht fest - Ortsbegehung in Pfaffenhofen

An der Ortsbegehung nahmen (von links) der Zweite Vorsitzende des Trachtenvereins, Andreas Höhensteiger; Oberbürgermeister Andreas März; Schechens Bürgermeister Stefan Adam und der Vorsitzende Andreas Rausch teil.
+
An der Ortsbegehung nahmen (von links) der Zweite Vorsitzende des Trachtenvereins, Andreas Höhensteiger; Oberbürgermeister Andreas März; Schechens Bürgermeister Stefan Adam und der Vorsitzende Andreas Rausch teil.

Ein Festzelt mit 5000 erwarteten Besuchern muss gut geplant werden. Einen weiteren Schritt bei der Organisation wurde jetzt in Schechen gemacht.

Schechen – Zur Freude der Pfaffenhofener Trachtler, können die Planungen für das Trachtenfest des bayerischen Inngau Trachtenverbandes 2023 in Pfaffenhofen weitergehen. Bei einer Ortsbegehung am Festplatz am Pfunzener Weg machten sich die Beteiligten ein genaueres Bild von der geplanten Ausrichtung des Festzeltes.

Zwischen Pfaffenhofen und Langenpfunzen gelegen gehört dieses Grundstück zum Gebiet der Stadt Rosenheim, der Trachtenverein „Immergrün“ mit Sitz in Pfaffenhofen aber zur Gemeinde Schechen. So waren neben Oberbürgermeister Andreas März und den Zuständigen der Sachgebiete auch Bürgermeister Stefan Adam von der Gemeinde Schechen und Vertreter des Trachtenvereins anwesend.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier. +++

Diverse Punkte der Infrastruktur, die ein Fest mit voraussichtlich 5000 Besuchern benötigt, wurden angesprochen, wie die Wasser- und Stromversorgung. Verschiedene Wünsche bezüglich der Gestaltung der Zufahrtsstraßen konnten ebenfalls eingebracht werden.

Zur Übernahme der gemeinsamen Schirmherrschaft für das Gaufest 2023 erklärten sich die beiden Bürgermeister, März und Adam, auf Anfrage von Vorsitzendem Andreas Rausch gerne bereit.

re/AN

Mehr zum Thema