Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Das Gaufest in Hochstätt ist Teil des diesjährigen Trachtensommers im Chiemsee-Alpenland

Der Festverein „Almarausch“ wird in Hochstätt musikalisch aufspielen.
+
Der Festverein „Almarausch“ wird in Hochstätt musikalisch aufspielen.

Vorsitzender Alfons Altendorfer zeigt sich hinsichtlich des anspruchsvollen Veranstaltungsprogrammes zuversichtlich und rechnet mir großem Andrang.

Hochstätt – „Hochstätt, des gloane beschauliche Dorf, circa zehn Kilometer nördlich von Rosenheim, is seit jeher stark von Vereinen und den damit einhergehenden Festl und Feiern geprägt. Oana dieser Vereine, der seit Jahrzehnten das Dorfleben mitbestimmt, is unser Trachtenverein. Der Trachtenverein Hochstätt zählt aktuell circa 400 Mitglieder und derf 2022 des 102. Gaufest vom Inngau ausrichten“ – so heißt es auf der Internetseite www.gaufest2022.de beim Trachtenverein „Almarausch“ Hochstätt mit Blick auf bevorstehende Festlichkeiten.

Vom Donnerstag, 7. Juli, mit dem Bieranstich bis Sonntag, 17. Juli, mit dem Gaudirndldrahn reichen die Veranstaltungen im Festzelt, das westlich von Hochstätt in Richtung Ziegelreuth stehen wird.

Beginn des Aufbaus soll am kommenden Wochenende erfolgen.

Wie die Festleiterin Katharina Schildhauer sowie die Festleiter Vitus Altendorfer und Christoph Gruber informierten, beginnt das Festzelt-Aufstellen am Freitag, 24. Juni, und Samstag, 25. Juni. An den Folge-Werktagen geht es dann weiter mit Boden-Einlegen, Bühnen-Aufbau, Bar-Einrichtung und Zelt-Schmuck. Auch Vorsitzender Alfons Altendorfer ist zuversichtlich, dass das anspruchsvolle Veranstaltungsprogramm in enger Abstimmung mit Hochstätts Bürgermeister Stefan Adam eine Wohltat für die bayerische Brauchtumsseele wird. „Die Vorbereitungen in unsicheren Corona-Zeiten werden jetzt Früchte tragen, weil sich die Leute auf ein so schönes und großes Fest richtig sehnen. Das dazu ausgesuchte Festprogramm bietet für Jung und Alt etwas und so sind wir zuversichtliche Gastgeber“, so Altendorfer.

Mehr aus Rosenheim und Umgebung lesen Sie hier.

Das Inngau-Gaufest in Hochstätt ist Teil des heurigen Trachtensommers im Chiemsee-Alpenland. Auch die Gaufeste in Bad Endorf, von Donnerstag, 14., bis Montag, 25. Juli, und in Schleching, von Donnerstag, 28. Juli, bis Sonntag. 7. August, gehören dazu. Die Höhepunkte des Trachtensommers bestehen aus dem Gauheimatabend am Freitag, 8. Juli, und dem Gaufest-Sonntag, 10. Juli. An diesem Tag sind um 10 Uhr der Feld-Gottesdienst und um 14 Uhr der festliche Umzug.

Weitere Veranstaltungen finden am Montag, 11. Juli, mit einem Kesselfleischessen, am Freitag, 15. Juli, mit einem Weinfest und am Samstag, 16. Juli, mit einem Kabarett-Abend mit den Brettlspitzen von Jürgen Kirner statt. Karten gibt es im Vorverkauf. RE/JuF