"Das ganze Geld bleibt im Dorf"

Kinderkleider und Spielzeug: Das Team um Katharina van der Meer (kleines Foto Mitte) organisiert seit neun Jahren die Märkte in Prutting. Fotos Poll
+
Kinderkleider und Spielzeug: Das Team um Katharina van der Meer (kleines Foto Mitte) organisiert seit neun Jahren die Märkte in Prutting. Fotos Poll

Junge Mütter kennen das Problem: Baby- und Kinderkleidung wird schnell zu klein und das Spielzeug ist oft nicht lange altersgemäß. Dann stellt sich die Frage, wohin mit den oft gut erhaltenen oder kaum gebrauchten Sachen?

In vielen Gemeinden gibt es ehrenamtlich veranstaltete Kinderkleidermärkte, bei denen ein bestimmter Teil des Erlöses für einen guten Zweck einbehalten wird. Einer der größten im Landkreis findet heute, Samstag, im Pruttinger Dorfstadel statt.

Prutting - "Hier wird alles verkauft, was Babys und Kinder benötigen - vom Strampelanzug über Lego bis zum Kindersitz", verspricht Katharina van der Meer, eine der Organisatorinnen des Pruttinger Kinderkleider- und Spielzeugmarktes. Sie ist selbst Mutter von drei Kindern und weiß, was im Laufe der Jahre anfällt. Erst die Babyschale für das Auto, dann Kindersitze in verschiedenen Größen, der Kinderwagen oder Buggy, der Fahrradanhänger für die Kleinen. Außerdem Ski- und Skischuhe, Bobby-Cars, Laufräder, Spielzeug und Bilderbücher. Da wird es schnell eng im Keller, auf dem Dachboden oder in der Garage. "Wir bekommen von 200 Teilnehmern circa 13000 Teile für unseren Markt und jedes einzelne wird begutachtet, bevor es in den Verkauf kommt", so die gelernte Kinderpflegerin, die zusammen mit drei weiteren Müttern aus der gemeinsamen Pruttinger Kindergartenzeit den Markt organisiert.

80 Helfer für einen reibungslosen Ablauf

Bereits seit neun Jahren sind Barbara Franke, Nadine Taucher, Katharina van der Meer und Gerti Brandmaier ein eingespieltes Team, und obwohl die letztgenannte mittlerweile in Dorfen im Landkreis Erding wohnt, kommt sie zweimal jährlich, um auf dem Pruttinger Markt den Kuchenverkauf zu organisieren. Doch zu viert wäre das Pensum unmöglich zu bewältigen. Zusätzlich sind 80 Helferinnen und Helfer im Einsatz, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Doch heuer gibt es erstmals auch Hilfe aus dem Netz. Mit der Software "Easybasar" entfällt für die Verkäufer das lästige Etiketten- und Listenschreiben und für das Team ist die Software eine echte Erleichterung. Jeder, der etwas verkaufen will, loggt sich auf der Website von "Easybasar" ein, erhält eine Verkäufernummer und dann eine Warenliste und die Etiketten zum Ausdrucken.

Die Sachen werden bei der Anlieferung gescannt und nachdem die Ware als verkaufsfähig eingestuft wurde und nach Größen sortiert auf den Tischen ausgebreitet ist, kann man nach Herzenslust einkaufen, wie im Kaufhaus. "Wir arbeiten bei diesem Markt erstmals mit dieser Software und erhoffen uns eine große Arbeitserleichterung", erläutert van der Meer. Es müssen nicht 13000 Etiketten sortiert und den Verkäufern zugeordnet werden. Trotzdem investiert jede der vier Frauen etwa eine Woche Arbeitszeit in das Projekt, doch jede Minute ist es wert, sind sie sich einig. Denn in den letzten neun Jahren konnten circa 20000 Euro an den Pruttinger Kindergarten und die Schule gespendet werden, außerdem erhält die Pruttinger Frauengemeinschaft immer ein Spende, die dann zum Beispiel an bedürftige Familien weitergeleitet wird. "Das ganze Geld bleibt also im Dorf", betont van der Meer.

Seit Donnerstag sind die vier Organisatoren im Dauereinsatz, der Dorftstadl wurde in ein großes Kaufhaus verwandelt und die von den Männern extra angefertigten Kleiderständer aufgebaut. Die Ware ist angeliefert und es bildeten sich gestern teilweise sogar lange Schlangen - trotz der Arbeitserleichterung durch das neue System. Die Pforten für den Kinderkleidermarkt öffnen heute für Schwangere und Behinderte mit Ausweis bereits ab 12 Uhr und ab 14 Uhr können sich dann junge Eltern mit guten gebrauchten Sachen bis Größe 176 versorgen.

Wer vom Einkaufsstress eine Pause braucht, kann sich mit selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und Tee stärken.

Und wenn bei den Kleinen daheim etwas nicht so gut ankommt oder nicht passt: Der nächste Pruttinger Markt für Kinderkleider und Spielzeug findet im Herbst statt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kleidermarkt-

prutting.de. pom

Kommentare