Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürgermeisterwahl in Nußdorf am Inn

Grandauer vereidigt: „Das freut mich narrisch – wir sind ein Team, gemeinsam für Nußdorf!“

Die Vereidigung von Nußdorfs neuen ersten Bürgermeisterin Susanne Grandauer wurde vom Gemeinderatsältesten Peter Moser vorgenommen.
+
Die Vereidigung von Nußdorfs neuen ersten Bürgermeisterin Susanne Grandauer wurde vom Gemeinderatsältesten Peter Moser vorgenommen.
  • VonVolkhard Steffenhagen
    schließen

Mit 762 zu 552 Stimmen wählt Nußdorf Susanne Grandauer (CSU/FWG) zur Ersten Bürgermeisterin. Nun wurde sie vereidigt und ist damit die erste Frau der Gemeinde, die dieses Amt bekleidet.

Nußdorf am Inn – Bevor Nußdorfs frischgewählte Erste Bürgermeisterin Susanne Grandauer (CSU/FWG) in die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung einstieg, gab Verwaltungschef Ludwig Guggenberger zunächst das amtliche Endergebnis, der am Sonntag stattgefunden Bürgermeisterwahl (wir berichteten) bekannt.

Insgesamt wurden 1314 gültige Stimmen abgegeben. Davon entfielen 762 Stimmen (58%) auf die bis dahin Zweite Bürgermeisterin Susanne Grandauer und 552 Stimmen (42%) auf ihren Gegenkandidaten Andreas Schweinsteiger (SPD).

Susanne Grandauer ist damit im doppelten Sinn Erste Bürgermeisterin von Nußdorf, sie ist nicht nur erster politischer Repräsentant und gesetzlicher Vertreter der Gemeinde, sondern sie ist die erste Frau, die in Nußdorf dieses Amt bekleidet. Zusätzlich ist Grandauer die erste Bürgermeisterin, die das Amt als Hauptamt und nicht als Ehrenamt innehat.

Weitere Nachrichten aus dem Rosenheimer Land und aus dem Inntal finden Sie hier.

Dazu gratulierten der gerührten Ersten Bürgermeisterin der Gemeinderat und zahlreiche Besucher mit lang anhaltendem Applaus. Die Vereidigung wurde vom Gemeinderatsältesten Peter Moser (CSU) durchgeführt. „Ich bin schon eine Zeit im Gemeinderat und wir kennen uns alle“, sagte Grandauer, die seit dem Tod ihres Vorgängers Sepp Oberauer (CSU) die Bürgermeistergeschäfte der Gemeinde als Zweite Bürgermeisterin geführt hatte.

Position des Zweiten Bürgermeisters soll bald besetzt werden

„Aber jetzt ist es für mich schon etwas anderes. Nun bin ich gewählte Amtsinhaberin. Und das freut mich narrisch“, sagte Grandauer, die sich auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinderäten und auf die neuen Herausforderungen freut: „Mia san ein Team, gemeinsam für Nußdorf!“

Sie versprach den Gemeinderäten, dass sie ihre gesamte Kraft dafür einsetzten und alles tun werde, dass es Nußdorf gut gehen werde und „das wir im Gemeinderat ein friedliches und konstruktives Miteinander haben werden. Es beruhigt mich, dass ich weiß, dass ich auf eine super Verwaltung bauen kann.“

Nun ist die Position des Zweiten Bürgermeisters vakant. Diese soll in der nächsten Gemeinderatssitzung nachbesetzt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare