Christian Aßbichler zum Ehrendirigenten ernannt

Auszeichnung für 50 Jahre als aktiver Musiker: Christian Aßbichler (rechts) bekommt die Musikerehrennadel von Martin Kloska (Zweiter von links) überreicht, beobachtet von Musikmeister Sebastian Adlmaier (links) und Herbert Vordermayer (Zweiter von rechts). re

Stephanskirchen –.

Bereits zum siebten Mal hat die Musikkapelle Stephanskirchen die Bevölkerung zum Starkbierfest beim Gasthaus Antretter eingeladen.

Die neun „Jungen Stephanskirchner“ eröffneten den Abend mit flotter Marschmusik. Im Anschluss präsentierte die Jugendblaskapelle Stephanskirchen unter der Leitung von Simon Ladner einen Auszug ihres Repertoires.

Martin Kloska vom Musikbund Ober- und Niederbayern übernahm Ehrungen für langjährige Mitglieder der Musikkapelle Stephanskirchen.

Die Anstecknadel in Bronze für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Renate Linke, Martin Summerer, Georg Maier, Tobias Maier und Josef Liedl. Die Anstecknadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Christian Leberfinger und Bernhard Adlmaier. Andreas Mack und Uwe Kreckel bekamen für 40 Jahre Mitgliedschaft die Anstecknadel in Gold. Eine besondere Ehrung wurde Christian Aßbichler zuteil. Für 50 Jahre als aktiver Musiker erhielt er die Musiker-Ehrennadel mit Urkunde sowie die Dirigenten-Ehrennadel vom Bayerischen Blasmusikverband für die 40-jährige Tätigkeit als Dirigent.

Doch damit waren der Ehrungen noch nicht genug. Zweiter Bürgermeister Mair gab bekannt, dass Christian Aßbichler zum „Ehrendirigenten der Musikkapelle Stephanskirchen“ ernannt wird. Zum Dank gab das Publikum Standing Ovations für Christian Aßbichler, und Sebastian Adlmaier übergab ihm den Taktstock für den Marsch „Alte Kameraden“.

Der nächste Höhepunkt des Abends war wieder einmal der Auftritt von Holzfäller Christian „Cheese“ Leberfinger und Schwammerlsucher Seppi Liedl.

Unterstützung fürden Nachwuchs

Ihr Dialog stand natürlich ganz im Zeichen der Kommunalwahl. Langanhaltender Applaus war der Dank für die unterhaltsame halbe Stunde. Zum Zwecke einer finanziellen Unterstützung der Nachwuchsarbeit wurde im Anschluss im Publikum gesammelt. Nachdem die Musikkapelle den offiziellen Teil des Abends beendet hatte, zelebrierte die „Barmusi“ Brass vom Feinsten.

Kommentare