Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Praktische Unterstützung im Alltag

Bürgerhilfe leistet wertvolle Arbeit für die Gemeinde Vogtareuth

Der Vorstand der Bürgerhilfe Vogtareuth: (von links) Katharina Szeili, Rudolf Sturainer, Simon Loy, Andrea Lindner, Bettina Mühlbauer, Berta Frai, Hans-Peter Lendle, Heidi Röllnreiter und Thomas Gögerl. Es fehlen: Andrea Maier und Dorothee Scheuerl.
+
Der Vorstand der Bürgerhilfe Vogtareuth: (von links) Katharina Szeili, Rudolf Sturainer, Simon Loy, Andrea Lindner, Bettina Mühlbauer, Berta Frai, Hans-Peter Lendle, Heidi Röllnreiter und Thomas Gögerl. Es fehlen: Andrea Maier und Dorothee Scheuerl.

Für andere da zu sein ist der Bürgerhilfe Vogtareuth ein Anliegen. Bei den Neuwahlen wurde Thomas Gögerl erneut im Amt des Vorsitzenden bestätigt.

Vogtareuth – Bei der vergangenen Mitgliederversammlung der Bürgerhilfe Vogtareuth betonten Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter und Diakon Eugen Peter, wie wertvoll die Arbeit des Vereins für die Gemeinde sei.

Vor der Rede des Vorsitzenden Thomas Gögerl wurde der verstorbenen Mitglieder Lisi Holzner, Anna Lochner, Marianne Schmid und Hans-Jörg Schieweck gedacht.

Gögerl berichtete von einer Vielzahl an Aktivitäten und Leistungen des Vereins. So gab es nicht nur lehrreiche Vorträge, zum Beispiel über Hörgeräte, oder unterhaltsame Erzählnachmittage, bei denen es auch um diverse Themen von lokalem Interesse, wie etwa das Krankenhaus oder den Flugplatz, ging.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier

In erster Linie seien es ganz praktische Hilfen im Alltag, die es zu leisten gelte: Fahrten zum Arzt, zur Physiotherapie, zur Apotheke, zum Einkaufen oder zum Wertstoffhof. Angeboten würde beispielsweise auch eine Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen.

Für das Kontakttelefon wurde eine Mailbox eingerichtet, welche die Anmeldung bei den Koordinatorinnen erleichtert und sicherstellt.

Gögerl erwähnte auch, dass das Angebot der Lieferung von Mittagessen aus der Theke der Metzgerei Gassner bisher nicht genutzt würde.

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern und Spendern, vor allem auch für Geldbeträge, die anlässlich einer Beerdigung von Hinterbliebenen an den Verein weitergeleitet wurden.

Mitgliedsbeiträge und Spenden sorgen für finanzielle Ausgeglichenheit

Kassier Rudolf Sturainer informierte darüber, dass sich der Verein in einer guten finanziellen Situation befindet. Neben den Mitgliedsbeiträgen würden dafür auch Spenden sorgen. Vom Bayerischen Sozialministerium sei eine zweite Zuschussrate eingegangen.

Andrea Lindner schied aus dem Vorstand aus und auch Berta Frai stellte sich nicht nicht mehr für das Amt der Zweiten Vorsitzenden zur Verfügung. Dorothee Scheuerl erklärte sich bereit, im Beirat zu bleiben, jedoch nicht mehr als Koordinatorin.

Der Bürgermeister leitete die anschließenden Neuwahlen.

Gögerl wurde wieder zum Vorsitzenden gewählt. Zweiter Vorsitzender ist nun Simon Loy. Im Amt bestätigt wurden außerdem: Kassier Rudolf Sturainer, Schriftführer Hans-Peter Lendle, die Beisitzer Berta Frai, Andrea Maier, Heidi Röllnreiter, Dorothee Scheuerl und Katharina Szeili. Als Kassenprüfer fungieren erneut Sigi Grothe und Josef Bock,

Die weiteren Tagesordnungspunkte befassten sich mit der Notwendigkeit vermehrter Öffentlichkeitsarbeit, der Frage der Kostenübernahme bei geselligen Veranstaltungen und mit dem erneuten Angebot des Bürgermeisters, gemeinsam mit ihm eine Info-Rundfahrt durch die Gemeinde zu machen. re/iph

Mehr zum Thema

Kommentare