Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Jetzt red i“ am 6. Juli aus Brannenburg

Schlagabtausch zum Transit-Streit – Politische Vertreter aus Bayern und Tirol kommen ins Inntal

Die Lkw-Blockabfertigungen bei Kufstein sorgen oftmals für Mega-Staus auf der bayerischen Seite des Inntals und weit darüber hinaus.
+
Die Lkw-Blockabfertigungen bei Kufstein sorgen oftmals für Mega-Staus auf der bayerischen Seite des Inntals und weit darüber hinaus.

An insgesamt 38 Tagen bremst Tirol im Jahr 2022 im Rahmen der Blockabfertigungen Lastwagen aus. Die Folgen: Mega-Staus auf der bayerischen Seite. Am Mittwoch, 6. Juli, bekommen nun neben politischen Vertretern aus Bayern und Tirol auch betroffene Bürger aus dem Inntal zum Transit-Streit das Wort.

Brannenburg – Der Transit-Streit mit Tirol hält seit Monaten die Region in Atem. Die Gemeinden im Inntal sowie Verkehrsteilnehmer auf den Autobahnen stehen aufgrund der Lkw-Blockabfertigungen bei Kufstein gefühlt im Dauerstau. Tirol hingegen begründet ihre Dosierungspolitik mit dem Schutz der eigenen Bürger vor den Auswirkungen des Schwerlastverkehrs.

Doch wie können beide Seiten in puncto Transit-Streit zueinanderfinden? Darüber diskutieren am Mittwoch, 6. Juli, ab 20.15 Uhr im Rahmen der TV-Sendung „Jetzt red i“ des Bayerischen Rundfunks (BR) der bayerische Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) und die Tiroler Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) mit betroffenen Bürgern in der Aula der Brannenburger Grundschule an der Kirchenstraße. Der Einlass zur Veranstaltung ist bereits um 19.15 Uhr, Beginn der Live-Sendung dann um 20.15 Uhr.

Kostenlose Karten für die Veranstaltung, die von Tilmann Schöberl und Franziska Eder moderiert wird, können per E-Mail an jetztredi@br.de sowie unter montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter Telefon 0 89 / 59 00 - 2 52 99 reserviert werden. Meinungsbeiträge werden seitens des BR unter www.facebook.com/BR24 oder per E-Mail an jetztredi@br.de entgegengenommen.

re

Mehr zum Thema

Kommentare