Ein Blick zurück: Samerberger Altbürgermeister Josef Deindl feiert 95. Geburtstag

Bürgermeister Georg Huber überreichte Altbürgermeister Josef Deindl ein Geschenk und dankte ihm für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. re

Samerbergs Altbürgermeister Josef Deindl aus Unterstuff feiert seinen 95. Geburtstag. Er blickt auf eine bewegte Lebensgeschichte zurück.

Samerberg 1925 kam er in Unterstuff als viertes von sieben Geschwistern zur Welt. Bereits 1931 verstarb sein Vater. Mit 14 Jahren begann Deindl, als Helfer in der Landwirtschaft Göbel in Holzmann zu arbeiten, 1940 folgte eine Schreinerlehre.

Einsätze in Frankreich und Italien

Er leistete ab 1943 den Reichsarbeitsdienst, anschließend den Wehrmachtdienst und kehrte nach dem Krieg und Einsätzen in Frankreich und Italien zurück an den Samerberg.

1947 übernahm der 22-jährige den Hof von seiner Mutter und Großmutter. 1951 heiratete Deindl seine Frau Resi. Sie bekamen drei Kinder, die beiden Söhne sind bereits verstorben.

Hauptaugenmerk auf dem Straßenbau

Die Verdienste von Deindl für das Allgemeinwohl waren umfassend. 1956 wurde er erstmals zum Bürgermeister von Steinkirchen gewählt, sein Hauptaugenmerk galt dort dem Straßenbau. 1980 wurde Deindl Verkehrsamtsleiter von Törwang und von 1984 bis 1990 war er Bürgermeister der Gemeinde Samerberg.

Samerberger Bürgermedaille

Für seine Tätigkeit über 36 Jahre in der Kommunalpolitik, davon 20 Jahre als Bürgermeister, wurde Josef Deindl mehrfach überörtlich geehrt und erhielt zudem die Samerberger Bürgermedaille.

Viele Samerberger Ortsvereine kamen, um dem Altbürgermeister zu gratulieren.

Kommentare