Crowdfunding-Projekt läuft

Bergrettungswache Samerberg plant Garagen-Anbau – 24 000 Euro fehlen noch!

Seit 2010 ist die Bergrettungswache Samerberg in Grainbach beheimatet. Wegen steigender Einsatzzahlen in den vergangenen Jahren und zusätzlicher Aufgabenfelder muss sich die Bergwacht nun vergrößern. Wie die Bildmontage zeigt, soll an die Ostseite des bestehenden Gebäudes rechts eine Garage angebaut werden.
+
Seit 2010 ist die Bergrettungswache Samerberg in Grainbach beheimatet. Wegen steigender Einsatzzahlen in den vergangenen Jahren und zusätzlicher Aufgabenfelder muss sich die Bergwacht nun vergrößern. Wie die Bildmontage zeigt, soll an die Ostseite des bestehenden Gebäudes rechts eine Garage angebaut werden.
  • Barbara Forster
    vonBarbara Forster
    schließen

Mehr Spezialausrüstung, gestiegene Einsatzzahlen – die Bergwacht Samerberg braucht Platz. Deshalb soll auf der Ostseite des Gebäudes eine Garage gebaut werden. Doch wie die Finanzierungslücke von 24000 Euro des insgesamt 85000 Euro teuren Anbaus schließen?

Samerberg – Der Förderverein der Bergwacht Rosenheim-Samerberg hat zusammen mit der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Damit soll ein Teil der restlichen Finanzierungslücke von 24 000 Euro für den Anbau geschlossen werden.

Schon über 6000 Euro Spenden eingegangen

„Für uns ist jede Unterstützung gut“, sagt Pressesprecher Sebastian Schmid, der ebenfalls bei der Bergrettungswache tätig ist. Insgesamt würden sich die Kosten für den Anbau auf 85 000 Euro belaufen. Einen Teil der Summe kann die Bergwacht selbst stemmen – durch Eigenkapital der Bereitschaft, Eigenleistung der Mitglieder sowie durch Unterstützung der Bergwacht Bayern und des Fördervereins der Bergwacht Rosenheim-Samerberg. Den Rest, so hofft die Bergwacht, füllen die Spendengelder auf.

Lesen Sie auch: Bergwacht Rosenheim-Samerberg: 2019 so viele Einsätze wie noch nie

Noch 58 Tage lang läuft das Crowdfunding-Projekt, welches Anfang September begonnen hat. Im Moment sind schon 6215 Euro Spenden eingegangen (Stand vom 9. Oktober 2020). Und damit sei das Ziel des Crowdfundings auch schon erreicht, erklärt Schmid. Bewusst habe man das Spendenziel nicht höher als 5000 Euro angesetzt.

Denn wenn der Betrag innerhalb der Zeit nicht erreicht wird, gibt es keinen Cent. So seien die Regeln des Crowdfundings, sagt Schmid. Im Gegenzug lege die Bank aber auf jede Spende 25 Prozent oben drauf. Ob die Finanzierungslücke damit geschlossen werden kann? Schmid zeigt sich zuversichtlich: „Das schaffen wir auf jeden Fall!“

Lesen Sie auch: 100 Jahre Bergwacht: Wie ein Höhleneinsatz für Retter aus der Region zum Riesending wurde

Die Bergrettungswache in Grainbach gibt es seit 2010. Im Durchschnitt war sie mit ihren zwei Einsatzfahrzeugen für etwa 50 Einsätze ausgelegt. In den vergangenen zehn Jahren hätten sich die Einsatzzahlen aber verdreifacht, meint der Pressesprecher. Woran das liegt, wisse er nicht – zumal es im Laufe der Jahre aufgrund mancher Veränderungen ja auch weniger Hütten geworden seien. Wenn die Riesen Hütte und die Frasdorfer Hütte allerdings einmal renoviert worden sind, könne er sich vorstellen, dass die Einsatzzahlen nochmals ansteigen. Ein Jahrzehnt später also braucht die Bergwacht mehr Platz – und deshalb eine zusätzliche Garage. Damit soll ein Stellplatz für das Einsatzleitfahrzeug sowie ein besserer Stellplatz für das Quad mit Raupenketten geschaffen werden.

Dieses parkt laut Schmid derzeit in zweiter Reihe. Außerdem sei für die Spezialisten der Höhenrettung ein Stellplatz für den Höhenrettungsanhänger sowie Platz für Materialpflege vorgesehen. Zusätzlich will die Bergwacht eine Kletterwand zur Ausbildung der Anwärter und der Jugendgruppe errichten.

Neben der geplanten Garage soll zusätzlich auch eine Kletterwand zur Ausbildung der Anwärter und Jugendgruppen errichtet werden. Bergwacht Samerberg.

Ab Winter ist der Innenbau geplant

Und die Bergwacht fackelt nicht lange: Die Arbeiten zum Garagen-Anbau sind bereits im Gange. Das bestehende Materiallager ist schon abgerissen worden, auch die Abwasserinstallationen sind abgeschlossen, sagt Schmid.

Crowdfunding-Projekt läuft noch bis 7. Dezember

Ende Oktober/Anfang November folgen dann die Zimmer-Arbeiten: „Das Dach wird gelegt und die Wände werden aufgestellt“. Ziel sei es, dass der Rohbau bis zum Winter steht und anschließend mit dem Innenbau begonnen werden kann. Die fertige Garage sollte dem Einsatzleitfahrzeug voraussichtlich im Frühjahr als neues Zuhause dienen. Schmid und die restlichen Mitglieder der Samerberger Bergwacht hoffen auf zahlreiche Unterstützer: „Wir sind auf Spenden angewiesen, um weiterhin verletzte Menschen oder Menschen in Bergnot im Hochriesgebiet helfen zu können“, sagt Schmid.

Das Crowdfunding-Projekt läuft noch bis 7. Dezember. Mehr Infos unter vb-rb.viele-schaffen-mehr.de/bwro

Kommentare