Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bereicherung für Dorf

Bad Endorf/Hemhof - Vieles war zu berichten bei der gut besuchten Generalversammlung der Feuerwehr Hemhof beim Brandlwirt. Vorstand Sepp Hamberger, Kommandant Franz Waldleitner, Schriftführer Florian Friedrich und Jugendleiter Sepp Kriechbaum junior hatten eine lange Liste von Aktionen des letzten Jahres vorzuweisen.

Es gab drei Brandeinsätze und vier technische Hilfeleistungen, darunter die Bergung eines mit Butter beladenen Sattelzuges aus dem Straßengraben. Elf praktische und vier theoretische Übungen wurden erfolgreich durchgeführt, dazu ein gut besuchter Lehrgang zur Absturzsicherung. Die Absolventen konnten ihre Kenntnisse dann im Pelhamer Hochseilgarten erproben. Zum geselligen Teil zählten Faschingsball, Fischessen, Petersfeuer, Gartenfest, Weisertweckenfahren, Herbstfestbesuch, Weihnachtsfeier, Teilnahme an Jubiläen der ZSG Hemhof und der Feuerwehr Zedlitzdorf/Kärnten sowie an Asphalt- und Eisstockturnieren.

Großen Erfolg hatten die 14 Mitglieder der Jugendgruppe wieder mit der Organisation des Petersfeuers, Anklang fand ihre Kinderbetreuung beim Gartenfest. Zur Belohnung für das bestandene Jugendleistungsabzeichen durften sie zur abenteuerlichen Schlauchbootfahrt auf die Tiroler Ache.

Deutliches Plus

in der Kasse

Sehr zufrieden zeigte sich Kassier Josef Lex über ein deutliches Plus in der Kasse.

Bürgermeisterin Gudrun Unverdorben bezeichnete die Feuerwehr als Säule im Sicherheitskonzept und lobte vor allem die engagierte Jugendarbeit. Sie dankte den Aktiven im Namen aller Bürger für ihren Einsatz und Zeitaufwand in der Freizeit.

Kreisbrandinspektor Richard Mittermaier schloss sich dem an und rief die Kameraden auf, die Dorfgemeinschaft weiterhin zu stärken und den Dorfcharakter zu erhalten. Sehr erfreut zeigte er sich über den steigenden Mädchenanteil, der auch für die Burschen die Arbeit interessanter mache. Ab 2010 soll die Alarmierung von Polizei, Rettung und Feuerwehr in einem neuen Notrufsystem kombiniert werden. Es wird dann nur mehr eine einzige Notrufnummer notwendig sein.

Vorstand und Kommandant überreichten Simon Hartl zu seinem 85. Geburtstag einen Geschenkkorb.

Die Leitung der bestehenden Jugendgruppe übernehmen Cornelia Hell und Florian Hölzl. Eine neue Anfängergruppe wird Sepp Kriechbaum junior im Sommer aufbauen. Als neuer Jugendsprecher wurde Georg Waldleitner bestimmt. Mit Fotos aus den letzten Jahren klang die Feuerwehrversammlung aus. ck

Kommentare