Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Geheimer Besuch des Weltstars

Bastian Schweinsteiger ist in Oberaudorf zu Gast – und keiner darf davon wissen

Fußballstar Bastian Schweinsteiger macht einen Zwischenstopp in seiner Heimat: Am Dienstag signierte er seine Aufstellertafel auf dem Oberaudorfer Sportlerweg.
+
Fußballstar Bastian Schweinsteiger macht einen Zwischenstopp in seiner Heimat: Am Dienstag signierte er seine Aufstellertafel auf dem Oberaudorfer Sportlerweg.
  • Barbara Forster
    VonBarbara Forster
    schließen

Schweini war da – und kaum jemand wusste davon. Unter großer Geheimhaltung kam der Fußball-Star nach Oberaudorf, um seine Tafel auf dem fünf Kilometer langen Sportlerweg zu signieren. Welchen Eindruck Schweinsteiger hinterließ, erzählt unter anderem Teresa Funk, Leiterin der Tourist-Info in Oberaudorf.

Oberaudorf – Unter großer Geheimhaltung kam der Fußballstar nach Oberaudorf, um seine Tafel auf dem fünf Kilometer langen Sportlerweg zu signieren. Mit dabei waren Bürgermeister Matthias Bernhardt und Teresa Funk, Leiterin der Tourist-Information, die sich mit dem Superstar ablichten ließen.

Sympathischer und netter Eindruck

Offiziell wurde der Sportlerweg mit über 20 Foto-Aufstellern Ende Mai eröffnet. Weil aber nicht alle Sportler vor Ort sein konnten, kommen jetzt nach und nach weitere Athleten nach Oberaudorf, um ihre Tafeln zu signieren, erzählt Teresa Funk.

Lesen Sie auch : Bastian Schweinsteiger besucht Heimatort Oberaudorf – und signiert Tafel am Sportlerweg

So auch Bastian Schweinsteiger. Und dennoch kam für Funk der Besuch doch „sehr überraschend“. Über den Bürgermeister sei sie informiert worden, dass Schweini zugegen sei, um den Sportlerweg zu besichtigen. „Für Nervosität blieb also keine Zeit“, schildert die Chefin der Tourist-Info.

Kurze Zeit später traf sie den Superstar, um zusammen mit ihm und Bürgermeister Matthias Bernhardt für ein Foto zu posieren. Ihr Eindruck: „Er war sehr nett, sehr sympathisch.“ Sie habe hauptsächlich über den Sportlerweg mit ihm gesprochen. Schweinsteiger sei sehr angetan von der Idee und seiner Tafel gewesen, berichtet sie. Auch andere Passanten, die zufällig vor Ort waren, hätten den Fußball-Profi erkannt. Laut Funk war Schweinsteiger auch bereit, Fotos mit seinen Fans zu machen.

Mit dem Rad von seinen Eltern zum Sportlerplatz

Einer, der ebenfalls spontan vor Ort war, ist Alois Holzmaier, Vorsitzender des Fußball Vereins Oberaudorf. „Das war Zufall, dass ich gerade am Sportplatz war“, erzählt Holzmaier, der gleichzeitig auch Zweiter Bürgermeister ist. Als er Schweinsteiger erkannte, habe er ihn sofort gegrüßt: „Ich kenn den ja noch als kleinen Buben, und mit seinem Vater Fred hab ich früher Fußball gespielt.“ Laut dem Vorsitzenden habe Schweinsteiger auch ihn wiedererkannt und gefragt, wie es ihm gehe, und ob er von Corona weitgehend verschont geblieben sei. Holzmaier berichtet außerdem, dass Schweinsteiger von seinen Eltern aus mit dem Rad zum Sportlerplatz geradelt sei.

Lesen Sie auch: Heimat von Schweinsteiger: Fußballerdorf Oberaudorf muss Festwoche erneut verschieben

Wo sich der Superstar im Moment aufhält, ist ungewiss. Ein Blick auf sein Instagram-Profil zeigt, dass er mit seiner Frau Ana Ivanovic (33) kurz zuvor in Salzburg bei den Festspielen war. Einige Bilder vorher, sieht man die beiden vor einer Brücke in Venedig in die Kamera lächeln. Möglicherweise reist das Ehepaar, das mit seinen beiden Kindern Luka (3) und Leon (1) in Chicago lebt, im Moment durch Europa.

Ob Schweinsteiger noch längere Zeit in Oberaudorf weilt, dazu wollte sich Bürgermeister Matthias Bernhardt nicht äußern. Er sagte lediglich: „Wir führten ein äußerst sympathisches Gespräch.“

Medienberichten zufolge zieht es Schweinsteiger aber offenbar wieder in die Alpengegend: So berichtete die Tiroler Tageszeitung, Schweinsteiger habe in der Oberwindau in Westendorf ein Grundstück gekauft. Ob er auf lange Sicht Chicago verlassen will? Für eine Stellungnahme war Annemarie Plieseis, Bürgermeisterin der Gemeinde Westendorf, bis Redaktionsschluss nicht zu erreichen.

Steckbrief zu Bastian Schweinsteiger:

Geboren ist Bastian Schweinsteiger am 1. August 1984 in Kolbermoor, seine Kindheit und Jugend verbrachte der Ex-Fußball-Profi in Oberaudorf. Bereits mit drei Jahren begann er mit dem Fußballspielen. Seine Anfänge startete er beim FV Oberaudorf. Über den TSV 1860 Rosenheim gelang er 1998 in die Jugendabteilung des FC Bayern München. Schweinsteiger war insgesamt 17 Jahre lang beim FC Bayern und hatte ein Engagement in England bei Manchester United. Zu seinen größten Erfolgen zählen der Sieg der UEFA-Champions-League 2013 und der Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Seit seinem Karriereende ist er Fußball-Experte bei der ARD.

Kommentare