Wunschliste an UW-Kandidat Hajo Gruber übergeben

"Barrierefreies Kiefersfelden"

Kiefersfelden - Hajo Gruber, Bürgermeisterkandidat der Unabhängigen Wähler Kiefersfelden, bekam im Rahmen der letzten Veranstaltung vor der Stichwahl am Sonntag von Claudia Huber, der langjährigen früheren Behindertenbeauftragten, eine Liste mit Wünschen für ein "Barrierefreies Kiefersfelden" überreicht. Sie sprach besonders die Notwendigkeit einer öffentlichen barrierefreien Toilette im Innsola und im Schulzentrum an.

Ausserdem müsse das Rathaus von Kiefersfelden nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern auch für Senioren besser zugänglich werden. Das betreffe den Eingangsbereich und den Aufgang zum ersten Stock. In diesem Zusammenhang erinnerte die ehemalige Behindertenbeauftragte Huber an ihren alten Wunsch nach Einführung eines Seniorentaxis in Kiefersfelden. Das Projekt könnte gegebenfalls auch in Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Oberaudorf umgesetzt werden.

Daneben wurde Hajo Gruber auf das Thema "Ortsgestaltung" angesprochen. Dorle Dengg vom Kieferer Puppentheater bat um den schnellstmöglichen Bau einer Fußgänger- und Radlerbrücke über den Kieferbach. Die Brücke als Teil der neuen Kieferbachpromenade würde es vielen Fußgängern und vor allem den vielen kleinen Besuchern des Kieferer Puppentheaters ermöglichen, vom Ortszentrum her, unter Umgehung der Staatsstraße, die Siedlungsgebiete "Am Neugrund" und "Am Rain" zu erreichen. Gruber erklärte, dass die Fußgängerbrücke vom Rat bereits vor zwei Jahren im Grundsatz beschlossen, aber bisher nicht umgesetzt wurde. Er wolle sie schnellstmöglich umsetzen. re

Mehr zum Thema

Kommentare