Amtsinhaber Sebastian Forstner tritt wieder an - Gegenkandidat Peter Kunze

Autarke Energieversorgung angestrebt

Söchtenau - Sebastian Forstner von der Freien Wählerschaft Söchtenau (FWS) bewirbt sich nach 2008 ein weiteres Mal um den Chefsessel im Rathaus.

Der 58-Jährige möchte in der nächsten Wahlperiode die Gemeinde Söchtenau noch näher an das in den vergangenen sechs Jahren formulierte Ziel von der "autarken Energieversorgung" heranführen. Sein Gegenkandidat Peter Kunze von der Bürgerinitiative (BI) Söchtenau fordert, den einzelnen Bürger noch besser zu informieren und ihn so von der Notwendigkeit zu überzeugen, auch privat Energie einzusparen. Kunze, der in München geboren ist, aber schon viele Jahre mit seiner Familie in der Gemeinde lebt, hat kommunalpolitisch noch keine Erfahrung. ske

Kommentare