Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Anton Schneebichler zum Vereinsvorsitzenden gewählt

Aufgaben der Feuerwehr werden umfangreicher und vielfältiger

Gespannt auf kommende Herausforderungen sind: (von links) Kassier Thomas List, die Stellvertretenden Kommandanten Andreas Gar und Georg Amtesbichler, Vorsitzender Anton Schneebichler und Bürgermeister Christoph Schneider.
+
Gespannt auf kommende Herausforderungen sind: (von links) Kassier Thomas List, die Stellvertretenden Kommandanten Andreas Gar und Georg Amtesbichler, Vorsitzender Anton Schneebichler und Bürgermeister Christoph Schneider.

„Trotz Pandemie und Einschränkungen war unsere Hilfsbereitschaft immer gegeben und unsere Einsätze konnten geordnet durchgeführt werden“, bestätigte der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Neubeuern, Anton Schneebichler, bei der jüngsten Jahresversammlung. Rund 70 Wehrmänner waren anwesend.

Neubeuern – Abstandsregeln und andere Vorschriften erschwerten die Aufgaben der Feuerwehr erheblich. Die vergangenen zwei Jahresversammlungen und einige Feierlichkeiten mussten ausfallen. 2020 waren 48 Einsätze – darunter einige im Rahmen des Hochwasserschutzes – mit mehr als 500 Stunden zu verzeichnen. 2021 waren die Feuerwehrler 56 mal mit rund 1100 Stunden im Einsatz.

Die Wehr wurde auch zu Brandeinsätzen nach Riedering und zum Samerberg sowie zu Hilfsleistungen an die Autobahn gerufen. Kommandant Andreas Heibl informierte über die stetige Veränderung des Feuerwehrwesens. Die Einsätze werden komplizierter und umfangreicher und man helfe sich über die Gemeindegrenzen hinweg. Beispielsweise Brände bei E-Autos würden verstärkt auftreten. „Neue Einsatzmöglichkeiten erfordern neue Erkenntnisse“, erklärte Kreisbrandrat Richard Schrank, der mit der Inspektionsleitung vor Ort war.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Bei einer Hilfsaktion nach dem Erdbeben im Kosovo brachten sich einige Kameraden aus Neubeuern ein. Aktuell leisten die Wehrmänner Hilfe bei der Unterbringung der Geflüchteten aus der Ukraine. Die Beurer Halle wurde zu einer Notunterkunft für 30 neue Mitbürger umgestaltet. Bürgermeister Christoph Schneider gratulierte den Beteiligten zur beispielhaften Zusammenarbeit.

Erfreulich sei auch der Zulauf bei der Wehr: Im vergangenen Jahr konnte mit einer neuen Ausbildungsgruppe begonnen werden und in diesem Jahr fanden sich bereits einige Anwärter ein. Die Schülerwehr von der Schule Schloss Neubeuern sei fest in die Ortsfeuerwehr eingebunden. Im Ernstfall, so Heibl, sei die Durchsicht aller Räume Aufgabe der Schülerwehr – ein schwieriger Einsatz in Anbetracht der Größe des Gebäudes. Die Schülerwehr wurde mit einem, durch Spenden finanziertes, Einsatzfahrzeug ausgestattet.

Wechsel im Vorstand

Kommandant Andreas Spatzier gab sein Amt nach zwei Perioden an Heibl ab. Ihm zur Seite stehen als gleichberechtigte Vertreter Hermann Krukenhauser und Marinus Artmann, die verschiedene Aufgabenbereiche übernehmen werden. In der von Schneider geleiteten Neuwahl wurde Schneebichler als Vorsitzender gewählt. Ihm zur Seite steht Andreas Gar als Stellvertreter, der Georg Amtesbichler ablöst. Thomas List führt weiter die Kasse des Vereins, sein Stellvertreter ist Christian Pichler. Schriftführer bleibt Johannes Strein, Fähnriche sind Wolfgang Scherer mit Stellvertreter Franz Bichler.

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Amtesbichler und Alfons Artmann ausgezeichnet. Zusammenfassend für die vergangenen drei Jahre konnte der Verein 64 Mitglieder für langjährige Vereinstreue auszeichnen, davon 30 Männer für 50-jährige Mitgliedschaft. Die Rechenschaftsberichte von Vorstand, Kassier und Protokoll bezogen sich auf die Jahre 2019 bis 2021 und fanden die Zustimmung der Anwesenden. re/ VN

Mehr zum Thema

Kommentare