Arbeitsintensives Jahr für die Retter

Für seine langjährige Mitgliedschaftausgezeichnet: ChristianSteiner (Mitte), ausgezeichnet von (von links) Joachim Wiesböck, Erich Turetschek, Josef Baumgartner und Martin Gruber, ist seit 25 Jahren bei der Feuerwehr. re

Rohrdorf – Nach einem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder begrüßte Sebastian Kreidl, Vorsitzender der Feuerwehr Höhenmoos, die Vereinsmitglieder zur Hauptversammlung.

Vor den Kameraden ließ Kreidl das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Die Feuerwehr beteiligte sich am Vereinsjahrtag, besuchte zwei Hochzeiten, einen runden Geburtstag, die Fahrzeugweihen in Söllhuben, Törwang und Thansau und das Gaufest in Lauterbach. An einem lauen Sommerabend trafen sich die aktiven Kameraden um mit Steckerlfisch, Grillfleisch und süffigem Bier zu feiern.

Kommandant Erich Turetschek berichtete von einem arbeitsintensiven Jahr der Höhenmooser Retter. Dies zeigt auch die Zahl von 517 geleisteten Einsatzstunden, die sich auf 19 Einsätze verteilten. Der Einsatzschwerpunkt lag in diesem Jahr bei den Verkehrsunfällen, einer davon endete mit Todesfolge. Die Feuerwehr musste aber auch noch zu mehreren Oelspuren, Wohnungsöffnungen, Personenrettungen, und zur Beseitigung von Sturmschäden ausrücken.

Hinzu kam die Brandschutzerziehung, welche die Feuerwehren Rohrdorf und Höhenmoos gemeinsam im Kindergarten Achenmühle durchführten. Außerdem fanden viele Übungen statt, bei denen die verschiedensten Themenbereiche abgearbeitet wurden. Die Frühjahrs- und Herbstübung der Gemeindefeuerwehren waren in diesem Jahr in Thansau. Sechs junge Feuerwehrler machen zur Zeit gemeinsam mit Lauterbach die Truppmannausbildung. Insgesamt wurden 847 Stunden für die Übung und Ausbildung aufgebracht.

Kreisbrandmeister Martin Gruber regte an, bei belastenden Einsätzen eine Nachbesprechung oder auch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Gruber zeigte sich erfreut darüber, dass sechs Jugendliche gemeinsam mit Lauterbach die Ausbildung machen.

Ortskenntnis durch Übung

Zweiter Bürgermeister Joachim Wiesböck stellte am Beispiel der Übungen in Thansau fest, wie wichtig gemeinsame Übungen für die Ortskenntnis sind. Des weiteren bemerkte er, dass die geleisteten Einsatzstunden dem eines Teilzeitjobs entsprechen. Am Ende der Versammlung wurde Christian Steiner für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr Höhenmoos geehrt. re

Kommentare