Anwohner schaffen jetzt Fakten

Flintsbach – Eine nicht ganz leichte Aufgabe hatte das Rosenheimer Landratsamt dem Flintsbacher Gemeinderat in der letzten Sitzung aufgegeben.

Denn er sollte darüber entscheiden, ob das Landratsamt eine Berufung weiter verfolgen soll oder nicht (wir berichteten). Eine Berufung vor dem Verwaltungsgerichtshof, die darüber Klarheit schaffen soll, ob in dem „Geviert“ zwischen der Kufsteiner Straße, Astenweg, Madronweg und Maiwand straße künftig nur noch Gewerbe oder Wohnraum angesiedelt werden soll.

Für den Gemeinderat war dieses Ansinnen nicht ganz nachvollziehbar. Sie könnten sich in diesem Geviert sowohl Wohnraum als auch Gewerbe in einvernehmlicher Koexistenz vorstellen, hieß es in der jüngsten Sitzung.

Zwischenzeitlich haben die Anwohner reagiert. Drei Grundeigentümer haben Bauvoranfragen zum Bau von Wohnraum gestellt. Der Rat stimmte den Vorhaben einstimmig zu. „Nun ist das Landratsamt wieder am Zug“, sagte Bürgermeister Stefan Lederwascher. stv

Kommentare