LESERFORUM

Angriff auf Demokratie

Zum Bericht „Auf der Flucht vor Strom und Handy“ im Lokalteil:

Der Artikel über Hans Zeh und die erschreckenden Folgen von Elektrosensibilität offenbart die unfassbare Ignoranz der Regierung bezüglich echter Gesundheitsfürsorge. Es gibt bereits Millionen Elektrosensible, und sie werden sich dank 5G- Ausbau, Smarthome und Smartcity vervielfachen.

Die in zahlreichen Studien bewiesene, schädliche Wirkung von Mobilfunk, dokumentiert von der Verbraucherorganisation „Diagnose Funk“, betrifft letztlich uns alle. Der subtile, unsichtbar-strahlende Übergriff auf Unversehrtheit und Selbstbestimmtheit des Einzelnen ist in Deutschland besonders schlimm. Denn hier sind die Grenzwerte, festgelegt vom privaten Lobby-Verein ICNIRP, im Vergleich zu anderen Ländern extrem hoch.

Sie ermöglichen einen völlig willkürlichen Mobilfunkausbau. Warum mutet man das uns Deutschen zu? Ich empfehle den offenen Brief vom „Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland“, unterzeichnet von über 150 Bürgerinitiativen. Unter Berufung auf Corona wird ständig, vor allem vonseiten der Obrigkeit, nach noch mehr Digitalisierung gerufen. Doch möchte die Bevölkerung wirklich noch mehr Ersatz-„Leben“ und noch mehr Funkbelastung, insbesondere für die Kinder mit dem schulischen WLAN? Wollen wir die durch Digitalisierung ermöglichte Überwachung?

Der unkontrollierte Funkausbau ist ein ähnlicher Großangriff auf die Demokratie wie die unsinnigen Corona-Maßnahmen. Eine Zivilisation, die ins Weltall fliegt, war zum separaten Schutz Alter und Vorerkrankter nicht fähig? Verschwörung hin oder her, da drängt sich der Gedanke eines unguten Plans der Eliten einfach auf. Man darf gespannt sein, wie lange sich die schweigende Mehrheit noch die neue Abnormität gefallen lässt, aus Angst vor Bußgeld, Diffamierung und Kündigung.

Brigitte Lichtenau

Rosenheim

Kommentare