Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUER VORSTAND GEWÄHLT

Andreas Beitz leitet Fußballsparte des TuS Großkarolinenfeld

Der neue Vorstand der Abteilung Fußball: (von links) Andreas Schütz, Josef Gaa, Christoph Kremser, Andreas Beitz (Abteilungsleiter) Lucas Baumann, Thomas Reiner, Matthias Fadle, Marcus Fischer, Michael Huber.
+
Der neue Vorstand der Abteilung Fußball: (von links) Andreas Schütz, Josef Gaa, Christoph Kremser, Andreas Beitz (Abteilungsleiter) Lucas Baumann, Thomas Reiner, Matthias Fadle, Marcus Fischer, Michael Huber.

„Stillstand ist Rückschritt“, unter diesem Leitsatz eröffnete der neue Abteilungsleiter der Fußballabteilung des TuS Großkarolinenfeld Andreas Beitz die Hauptversammlung.

Großkarolinenfeld – Unter diesem Gesichtspunkt hatte die Abteilung unter seiner Leitung mit dem Zweiten Abteilungsleiter Thomas Reiner, Schriftführer Mathias Fadle, Kassier Josef Gaa, Jugendleiter Christoph Kremser, Schiedsrichter Marcus Fischer und den Beisitzern Andreas Schütz, Lucas Baumann und Michael Huber die Arbeit übernommen.

Die verjüngte Abteilungsleitung will aus dem alten Fahrwasser heraus und sich mit den 308 Mitgliedern, darunter 186 Erwachsene und 122 Jugendliche und Kindern, für die Zukunft aufstellen, so Beitz.

60 Herren spielen nun in drei Mannschaften

Er berichtete, dass im Frühjahr in kleinen Gruppen mit dem Training wieder begonnen wurde. Entscheidende Veränderungen gab es bei der ersten Mannschaft. Die ehemalige A-Jugend sei komplett in den Herrenbereich aufgerutscht, sodass dort etwa 60 Spieler zur Verfügung standen. So wurde eine dritte Mannschaft im Herrenbereich gemeldet. Die erste Mannschaft wird in Zukunft von Marijo Sokic und die Zweite von Matze Kraus und Rolf Albert trainiert werden. Die dritte Mannschaft übernimmt Richi Beletta, und das Torwarttraining führt weiterhin Franz Englmaier.

In einem neuen TuS-Katalog können alle Mannschaften, wegen des einheitlichen Erscheinungsbildes, Trikots, Trainingsanzüge, Trainingsshirts, Hosen, Taschen und mehr bestellen.

Zur Platzpflege wurde eine Platzwartgruppe aus acht aktiven Spielern unter Leitung von Michi Huber installiert. Eine weitere Neuerung wird die Beleuchtung der Fußballplätze sein. Des Weiteren sollen die Auswechselbänke erneuert werden.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Wie Jugendleiter Christoph Kremser berichtete, seien in die neue Saison 2021/2022 neun Mannschaften in allen Altersklassen gestartet. In der Kreisliga spielen die A-Jugend unter Peter Ilchmann und Alexander Müller und die B-Jugend, unter Lucas und Maximilian Baumann. Die D-Jugend, unter Christian Krause und Stefan Mayer, spielt in der Kreisklasse.

Die vier Gruppen, von E1, unter der Leitung von Günter Fischer und Uwe Seider, die E2 Jugend unter Hedwig Hörfurter und Regina Baumann, die F1-Jugend, unter Michael und Tanja Radbruch, und F2-Jugend unter Andreas Eissing spielen in der Gruppe.

Die Gruppe Bambini 2015/2016, unter Doris Wörndl und Gesine Wronski, und die Bambini 2017 unter Eissing spielen ohne Ligaspielbetrieb.

Laut Kremser wurde ein Ferienfußballcamp mit über 40 Kinder mit großem Erfolg durchgeführt.

Als Jugendtrainer wurden Peter Forstmaier, Michael Huber, Gerd Wittmann, Andreas Schütz und Alexander Reimann verabschiedet.

Schiedsrichter sind gesucht

Wie aus dem Bericht von Schiedsrichterobmann Marcus Fischer hervorging, waren im Jahr 2020 nur zwei Schiedsrichter im Einsatz. Aber Großkarolinenfeld bräuchte mehr. Er bat die Mitglieder, für Schiedsrichter zu werben. Ein aktiver Schiedsrichter vor der Pandemie sei Tobias Sydekum gewesen. Er selbst sei für die Herren in der Kreisliga qualifiziert und werde auch in der Jugend eingesetzt, so Fischer.

Mit dem Wunsch auf weiterhin gute Zusammenarbeit beendete Andreas Beitz die Versammlung.

Mehr zum Thema

Kommentare