Nachruf auf Anja Stuffer aus Altenbeuern

Anja Stuffer

Familie, Freunde, Nachbarn und Kollegen begleiteten über Monate den Lebens-und Leidensweg von Anja Stuffer mit Hoffen, Bangen und Gebeten.

Altenbeuern – Wenige Wochen nach ihrem 40. Geburtstag, den sie noch mit einer Reise feiern konnte, erlag Anja Stuffer auf der Palliativstation in Rosenheim einem schmerzhaften Krebsleiden.

Ein emotionaler und persönlicher Rückblick, verfasst von Ehemann Konrad und vorgetragen von Pfarrer Dieter Otto, nahm die zahlreichen Trauergäste mit auf den intensiv gelebten Lebensweg.

Offenheit, Freundlichkeit, und Hilfsbereitschaft zeichnete die Verstorbene aus. Ihrem Mann stand sie in vielen Ehrenämtern helfend zur Seite, vor allem bei der Faschingsgesellschaft, bei der sie selbst aktiv war. Sie zeigte Verantwortung, Standhaftigkeit und Geschick.

Der Preisenberg in Nußdorf war ihre Heimat, Altenbeuern ihr „Dahoam“. Dem Trachtenverein Nußdorf und dem Verein in Altenbeuern galt ihre Liebe und Verbundenheit.

Der gemeinsame Lebensweg der Eheleute begann fern der Heimat. Die Nußdorfer Trachtler hatten bei den „Preußen“ einen Auftritt, die musikalische Begleitung kam aus Altenbeuern. So lernten sie sich kennen, 2009 begann das Eheleben. Am Hepfengraben fand das Ehepaar im eigenen Haus einen neuen Lebensmittelpunkt. Anja Stuffer lernte, nach der Schule in Nußdorf und Brannenburg, den Beruf der Floristin, den sie bei der Gärtnerei Böck in Raubling bis zu ihrer Erkrankung ausübte. Ihr fachliches Wissen bewies auch ihr eigener Garten. Der Kontakt zu ihrer Familie war ihr wichtig.

Pfarrer Christoph Rudolph sprach bei dem Seelengottesdienst die Gebete. Wegen der Corona-Auflagen konnte nur ein Teil der Trauergäste die Messfeier in der Kirche verfolgen, diese wurde deshalb mit Lautsprechern übertragen, wo die Musikkapelle Trauerweisen spielte. Angehörige, enge Freunde der Familie sowie Trachtenkameraden geleiteten den Sarg zur letzten Ruhestätte. Fahnenabordnungen der Trachtenvereine Altenbeuern, Nußdorf und der Frauengemeinschaft begleiteten sie. Am mit einem Blütenmeer bedeckten offenen Grab wurde von Anja Stuffer Abschied genommen.

Kommentare