Abwasserentsorgung wird 2021 billiger

Vogtareuth – Erfreuliche Nachrichten für die Vogtareuther: Entgegen des Trends, dass alles immer teurer wird, müssen die Bürger in Zukunft weniger Abwassergebühren zahlen.

Das hat der Gemeinderat in der letzten Sitzung in diesem Jahr beschlossen.

Ab dem 1. Januar 2021 stehen auf der Abwasserrechnung in den Vogtareuther Haushalten andere Zahlen. Bei Grundstücken, die sowohl Schmutz- als auch Oberflächenwasser ableiten dürfen, werden 2,46 Euro pro Kubikmeter fällig. Das betreffe vor allem die Haushalte in den geschlossenen Ortschaften der Gemeinde, erklärte Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter (ÜWG). So zum Beispiel in Vogtareuth selbst. In der Entwässerungssatzung aus dem Jahr 2015 waren noch 58 Cent mehr festgelegt, also 3,04 Euro.

Auch für Grundstücke, bei denen die Bewohner nur das Schmutzwasser ableiten dürfen, wird die Gebühr zum 1. Januar hin gesenkt. 68 Cent weniger müssen die Bürger hier in Zukunft pro Kubikmeter Abwasser bezahlen, also 2,21 Euro.

Der Grund für die gesunkenen Kosten: Das Abwasseraufkommen sei in den vergangenen Jahren gestiegen, sagte Leitmannstetter. Das habe unter anderem damit zu tun, dass mehr Menschen nach Vogtareuth gezogen seien.

Die Beiträge für die Herstellung der Entwässerungseinrichtungen bleiben hingegen gleich. Hier sind für einen Quadratmeter Grundstücksfläche 1,55 Euro und für einen Quadratmeter Geschossfläche 20,70 Euro veranschlagt.

Außerdem werden in der Gemeinde Vogtareuth momentan die Schmutzwasserkanäle saniert. „Sie sind in die Jahre gekommen“, teilte der Bürgermeister mit. Im südlichen Vogatreuth habe man mit den Arbeiten begonnen. Vorher seien mit Kameras Aufnahmen von den Kanälen gemacht worden. Je nach Zustand habe man anschließend entschieden, wo es am dringendsten Handlungsbedarf gebe.

Kommentare