70 Cent mehr fürs Mittagessen: Gebühren im Haus für Kinder in Schwabering steigen

Das Söchtenauer Haus für Kinder Sternschnuppe in Schwabering bietet eine Betreuung für Krippen- und Kindergartenkinder sowie eine Mittagsbetreuung für Grundschulkinder.
+
Das Söchtenauer Haus für Kinder Sternschnuppe in Schwabering bietet eine Betreuung für Krippen- und Kindergartenkinder sowie eine Mittagsbetreuung für Grundschulkinder.

Eltern, deren Nachwuchs im Haus für Kinder Sternschnuppe in Schwabering betreut werden, müssen künftig tiefer in die Tasche greifen. Denn die Gebühren für das Mittagessen, das die Gemeinde vom Katharinenheim in Bad Endorf bezieht, werden in Kindergarten und Hort erhöht.

Von Tina Blum

Söchtenau– Das hat der Söchtenauer Gemeinderat in der jüngsten Sitzung beschlossen. Die Preiserhöhung beschränkt sich jedoch nur auf das Essen. Denn die Betreuungskosten sollen, so wie es in vielen anderen Gemeinden im Landkreis derzeit der Fall ist, vorerst nicht erhöht werden.

Zulieferer erhöht Preis für Mittagessen

Bürgermeister Bernhard Summerer (CSU) las dem Gremium die Mitteilung des Katharinenheims, das das Mittagessen für das Söchtenauer Haus für Kinder liefert. Der Bürgermeister berichtete, dass der Grund für die Erhöhung zum einen die gestiegenen Lebensmittel- und Energiekosten seien. Zum anderen habe es aber auch eine tarifliche Lohnsteigerung gegeben, die letztlich zu der Preisanpassung führe.

Pro Essen werden 70 Cent mehr fällig

Im Anschluss stellte Geschäftsleiter Sebastian Schreider die Kalkulation der Gemeinde vor. Der Preis für das Mittagessen im Kindergarten- und Hortbereich steigt künftig von 3,30 Euro auf vier Euro. Das Katharinenheim hebe laut Schreider die Kosten für die Gemeinde auf 3,70 Euro. Die Differenz – die übrigen 30 Cent – werden für die Aufbewahrung (Strom für das Warmhalten des Essens) im Haus für Kinder fällig. Die Kosten für Personal und den Transport des Essens seien in den vorgestellten Gebühren bereits enthalten.

Betrag wird als Pauschale berechnet

Des Weiteren schlug die Verwaltung vor, die Kosten für das Mittagessen mit einem monatlichen Pauschalbetrag abzurechnen. Eltern, die das Mittagessensangebot wahrnehmen möchten, müssen künftig zu Beginn des Schuljahres festlegen, wie oft pro Woche ihre Kinder in der Betreuungseinrichtung essen sollen. Zwar seien langfristige Änderungen möglich, kurzfristige Änderungen wolle man aber vermeiden, da der damit verbundene Verwaltungsaufwand sehr hoch sei.

Keine Änderung bei den Betreuungskosten

An den Betreuungskosten ändere sich zunächst nichts, berichtete Sebastian Schreider. Da diese zuletzt im Herbst des vergangenen Jahres neu berechnet und an das Preisniveau der umliegenden Gemeinden angepasst wurde, habe man sich zum jetzigen Zeitpunkt gegen eine Erhöhung der Betreuungsgebühren entschieden.

Änderung tritt ab 1. September in Kraft

Ohne Gegenwind und Einwände vonseiten der Gemeinderäte beschloss das Gremium die neue Kindergartengebühren-Satzung einstimmig. Sie tritt mit Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. September in Kraft.

Betreuungsgebühren 2020 im Haus für Kinder Sternschnuppe in Schwabering:

Die Betreuungsgebühren für das Söchtenauer Haus für Kinder Sternschnuppe in Schwabering bleiben bis auf Weiteres gleich. Die monatlichen Betreuungskosten für Kindergartenkinder liegen zwischen 105 (mehr als drei bis vier Stunden) und 165 Euro (mehr als neun bis zehn Stunden), für Krippenkinder zwischen 172 Euro (mehr als drei bis vier Stunden) und 292 Euro (mehr als neun bis zehn Stunden) sowie für die Mittagsbetreuung von schulpflichtigen Kindern (Jahrgangsstufe 1 bis 4) zwischen 50 Euro (mehr als eine bis zwei Stunden) und 90 Euro (mehr als fünf bis sechs Stunden). Die Mittagessen-Gebühren werden ab dem 1. September von 3,30 Euro auf vier Euro angehoben und als Pauschalbetrag berechnet. Eltern müssen zu Beginn des Jahres angeben, wie oft ihre Kinder im Haus für Kinder essen werden. Eine langfristige Änderung kann vorgenommen werden. Bei kurzfristigem Ausfall ist eine Rückerstattung ausgeschlossen.

Kommentare