Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aktion des Kieferer Bündnisses stößt auf große Resonanz

Das 10000. Exemplar für das "offene Bücherregal"

Über 10000 Bücher wurden bisher für das "offene Bücherregal" im Foyer des Kieferer Innsola verschenkt. Besonders beliebt sind Kinderbücher und aktuelle Romane.  Foto schmidt
+
Über 10000 Bücher wurden bisher für das "offene Bücherregal" im Foyer des Kieferer Innsola verschenkt. Besonders beliebt sind Kinderbücher und aktuelle Romane. Foto schmidt

Kiefersfelden - Vor gut einem Jahr initiierte das Kieferer Bündnis für Familie das offene Bücherregal im Foyer des Innsola. Nun wurde das 10000. Buch von Bürgern an Bürger "verschenkt". Dieser Erfolg überraschte auch die größten Optimisten.

Das einfache Prinzip erklärt Roland Schmidt als Sprecher des Kieferer Bündnisses für Familie: "Gelesene Bücher, die man nicht mehr braucht, stellt man einfach in das öffentlich zugängliche Regal im Foyer des Innsola. Ein anderer Bücherfreund zeigt Interesse an dem einen oder anderen Buch und nimmt es mit. Kein Registrieren. Keine Kosten. Keine Rückgabepflicht."

Der Erfolg gründet sich auf mehrere Säulen. Schmidt: "Der Standort des offenen Bücherregals im Innsola-Foyer liegt zentral. Die Öffnungszeiten gehen über das Wochenende und bis spät in den Abend. Die Bücherpaten Petra Schmitt und Hubert Klein sorgen stets für Ordnung in den Regalen, wofür ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken möchte."

Um weiterhin attraktiv bleiben zu können, bittet das Bündnis alle Bürger, auch weiterhin Bücher zu spenden. "Dringend benötigt werden Kinderbücher, aktuelle Romane und Krimis, wobei die Bücher nicht zu alt sein sollten", so die ehrenamtlich tätigen Bücherpaten. Wer also zuhause Bücher im Regal hat, die gelesen sind und entbehrlich wären - einfach ins "offene Bücherregal" stellen. roc

Kommentare