Viel Freude an der Jugendarbeit

Die Almenrausch-Vorstandschaft mit dem neuen Zweiten Vorsitzenden Josef Schied und Vorplattler Thomas Schünhuber. Foto re
+
Die Almenrausch-Vorstandschaft mit dem neuen Zweiten Vorsitzenden Josef Schied und Vorplattler Thomas Schünhuber. Foto re

Halfing - Vorstand Josef Stettner dankte bei der 104. Generalversammlung des Trachtenvereins Almenrausch allen, die sich für Brauchtum und Tradition einsetzen. Zudem übergab er einen Teil des Reinerlöses des Adventssingens an Pater Adam und Kirchenpfleger Sebastian Schauer zur Erneuerung der Lautsprecheranlage in der Pfarrkirche. Der andere Teil wurde für den Buben Jakub, der im Klinikum Vogtareuth operiert werden muss, gespendet. Vereinskassier Anton Aicher konnte in seinem Bericht ausgeglichene Finanzen vorweisen.

Von einem ereignisreichen Vereinsjahr berichtete Schriftführer Rupert Pichlmaier. Begonnen hatte dieses mit einem Starkbierfest gefolgt von den Trachtenfesten in Schwabering, Albertaich-Frabertsham und dem Gaufest in Trostberg.

Jugendleiterin Maria Stettner gab Auskunft zur Jugendarbeit. In vielen Proben wurden 30 Kinder und Jugendlichen das Plattln, Dirndldrahn und Tanzen beigebracht. Die Probenarbeit trägt auch schon gute Früchte, was man bei vielen Auftritten sehen konnte. Dem Jugendleiterteam mit Andrea Graf, Cilia Guggenberger und Thomas Schönhuber machte die Arbeit mit den Kindern Spaß und man plant bereits viele Aktionen und Unternehmungen für das neue Trachtenjahr.

Wichtige Termine im kommenden Jahr sind laut Stettner der Besuch des Trachtenfestes in Stephanskirchen und die Ausrichtung des Gebietspreis-Plattlns in Halfing.

Bei den Neuwahlen wurde Stettner als Vorsitzender bestätigt. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Edeltraud Huber nicht mehr als Stellvertreterin antreten, ihr Amt übernimmt Josef Schied. Kassier Anton Aicher und Schriftführer Rupert Pichlmaier wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch die Jugendleiter Maria Stettner und Andrea Graf wurden bestätigt.

Als neuer Vorplattler stellte sich nach dreijähriger Abstinenz Thomas Schönhuber zur Verfügung der einstimmig in die Vorstandschaft aufgenommen wurde. Fähnriche bleiben Rupert Maier junior und Josef Hangendobler. Die Röckifrauen vertritt Elisabeth Stettner, Trachtenwart blieb Edeltraud Huber und das Ressort Volksmusik übernimmt Margit Oberst. re

Kommentare