Von Sperre zu Sperre in Sachrang: Brücke und Straßen werden saniert

Sperrung an der Prienbrücke an der Ortseinfahrt Sachrang.

In Sachrang fährt man derzeit von einer Straßensperre zur nächsten. Während die Staatsgrenze Sachrang-Wildbichl aktuell zumindest für die Landwirtschaft geöffnet wird und ab Mitte Juni vollkommen wegfallen soll, sind im Bereich von Berg und am Ortseingang von Sachrang weitere Sperren aufgebaut.

Aschau −

Die beiden Brücken über die Prien in Berg und Sachrang sollen saniert werden, bevor im Sommer der letzte Abschnitt der Staatsstraße 2093 neu gebaut wird. Die Brücke in Sachrang ist für jeglichen Verkehr gesperrt, die Deckschicht wurde bereits abgetragen und die Brücke wird derzeit intensiv auf Schäden durch Streusalz und Korrosion untersucht. Der Umleitungsverkehr wird über die Dorfstraße in Sachrang durch den Ort geleitet, diese ist auf 30 Stundenkilometer begrenzt.

Lesen Sie auch

Ausflugsziele in Corona-Zeiten: Hütten, Freilichtmuseen und Wildtierpark öffnen wieder

Die notwendige Sanierung der Staatsstraße wurde im Jahr 2000 durch das Straßenbauamt auf drei Baulose aufgeteilt, das erste Baulos wurde unter Bürgermeister Werner Weyerer erledigt, das zweite unter Bürgermeister Peter Solnar und der Bau des dritten und letzten Loses erfolgt nun unter Bürgermeister Simon Frank. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in den Juli/August hinein dauern. Die Asphaltdecke wird abgefräst und eine neue Deckschicht aufgebracht.

Mehr zum Thema

Teillösung gefunden: So soll der südliche Teil der Kufsteiner Straße in Rosenheim aussehen

Die Gemeinde Aschau und die Sachranger Bevölkerung haben seit vielen Jahren auf die Sanierung der „katastrophalen Strecke“ hingearbeitet. Im Verlauf des Kommunalwahlkampfes gab der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner bekannt, dass der letzte Bauabschnitt in diesem Jahr angegangen werde. Nach der Fertigstellung ist die Staatsstraße 2093 in ihrer Gesamtheit zwischen Prien und Sachrang neu ausgebaut.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Kommentare