BÜRGERBUS CHIEMSEE FÄHRT SEIT 15 JAHREN IN DER REGION

Erfolgsmodell auf vier Rädern

Zum Jubiläum wurden die ehrenamtlichen Fahrer mit einheitlichen Oberteilen ausgestattet. Thümmler

Der Bürgerbus Chiemsee bereichert seit fast 15 Jahren mit ehrenamtlichen Fahrern zuverlässig das öffentliche Verkehrsangebot in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein. Jetzt konnte das 15-jährige Bürgerbus-Jubiläum im Hartseestüberl in Eggstätt mit den Fahrern und zahlreichen Ehrengästen begangen werden.

Eggstätt – Die stellvertretende Rosenheimer Landrätin Alexandra Burgmaier und die stellvertretende Traunsteiner Landrätin Resi Schmidhuber würdigten beim Festakt die Einführung des Bürgerbusses. Er sei nach 15 Jahren zu einem Erfolgsmodell geworden und einzigartig in Südbayern.

Zehn Gemeinden verbunden

Mit rund 30 ehrenamtlichen Fahrern fülle er eine Lücke im öffentlichen Nahverkehrsangebot der Landkreise Rosenheim und Traunstein. Er verbindet fünf Gemeinden der Chiemgauer Seenplatte – Amerang, Obing, Pittenhart, Eggstätt und Bad Endorf – mit den fünf Chiemseegemeinden Seebruck, Gstadt, Breitbrunn, Rimsting und Prien und bietet in diesem Bereich eine kostengünstige Beförderungsmöglichkeit. Im vergangenen Jahr sind in dem Achtsitzer insgesamt 5300 Fahrgäste befördert worden – zehn Prozent mehr als 2016. Der Bürgerbus Chiemsee fährt unter der Regie der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVG)und des Regionalverkehrs Oberbayern.

Mit Poldi Heindl kam mit 14 Jahren Fahrpraxis bei den Feierlichkeiten auch einer der dienstältesten Fahrer zu Wort. „Wir erleben immer wieder, wie Fahrgäste froh sind, dass es den Bürgerbus gibt“, sagte Heindl.

Hans Zagler von der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft, der das Unternehmen organisatorisch unterstützt, gab einen kurzen Rückblick auf 15 Jahre Bürgerbus. Außer einigen Schrammen sei in dieser Zeit kein größerer Unfall passiert. Er wies da rauf hin, dass alle drei Jahre dem Bürgerbus-Team ein nagelneues und technisch auf den neuesten Stand befindliches Fahrzeug zur Verfügung gestellt wird – in diesem Jahr bereits im März.

Zagler erinnerte ferner da ran, dass neue Fahrer immer willkommen seien. Es sei nur zusätzlich zum Führerschein der Personenbeförderungsschein abzulegen, dessen Prüfung bisher von fast allen Fahrern bestanden worden sei, so Zagler.

Vielfahrer für ihren Einsatz geehrt

Ehrungen gab es wieder für Ehrenamtliche mit besonders langer Fahrpraxis. So bekamen Hildegard Strell aus Obing für 250 Fahrten und Dieter Bormann aus Gstadt für 50 Fahrten Geschenke. Für alle ehrenamtliche Fahrer gab es ein einheitliches blaues T-Shirt. Eggstätts Bürgermeister hatte zudem für die Fahrer eine Verlosung mit Preisen organisiert, die von den Gemeinden gestiftet worden sind.

Der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee unterstützt den Bürgerbus zudem im Bereich Marketing. So stellte die Umweltbeauftragte Alexandra Nawroth ein neues Wanderheft zum Bürgerbus Chiemsee „Wandern im westlichen Chiemgau“ vor.

Der Bürgerbus fährt an Werktagen vom 1. April bis 31. Oktober von montags bis freitags. Vom 1. November bis 31. März dann montags, mittwochs und freitags. Die Fahrt kostet für Erwachsene innerhalb zweier Gemeinden einen Euro und ab drei Gemeinden 1,50 Euro. Kinder von sechs bis 14 Jahren zahlen 50 und 80 Cent.

Kommentare