LESERFORUM

Entweihung der Berge

Zum Bericht „Mehr Harmonie auf den Bergwegen“:. Das größte Problem ist die rasant steigende Anzahl von Elektrofahrrädern im Gebirge.

Durch diese Masse und das schnelle Tempo verbreitet sich Hektik. Die Ruhe, der Friede, das Spüren der Schöpfung im Gebirge geht verloren. Es ist wie eine Entweihung der Berge. Warum nicht gleich mit dem Moped? Auch „Bio“-Radler sollten nur breite Forststraßen benutzen, nicht über Steige, Hänge und Wiesen brettern und Wanderer auf die Seite sprengen. Bei Bergradlern, vor allem bei elektrischen, beobachte ich, dass keine Sensibilität für die Natur besteht und Spaß im Vordergrund steht. Unverständlich ist mir die Einführung und Bewerbung der neuen Mountainbike-Tour von Kufstein bis ins Salzburger Land. Hier herrscht sowieso schon überall Overtourismus. Dieser Weg führt auch durch das Kampenwand- Gebiet. Das Maß ist doch auch hier schon längst voll. Das fängt schon bei den überfüllten Parkplätzen und Blechlawinen im Tal an. Sitzen die Touristik-Manager nur am Schreibtisch und checken nicht mehr, was in den Bergen mit der Natur passiert? Das ist doch die Geschäftsgrundlage für den Tourismus bei uns. Man muss nicht alles machen, nur weils möglich ist.

Christl Murner

Aschau

Kommentare