Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am Mittwochnachmittag bei Bad Feilnbach

Unfall auf der A8 am Irschenberg mit drei Lkws - hoher Sachschaden

Unfall
+
Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens.

In den Nachmittagsstunden des Mittwochs (26. Oktober) ereignete sich auf der A8 im Gemeindebereich Bad Feilnbach, im Gefällestück des Irschenbergs ein Unfall mit erheblichem Sachschaden

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Feilnbach - Ein Sattelzug wollte in einer Nothaltebucht stehen bleiben. Der dort vorhandene Stellplatz war aber zu klein, so dass er wieder zurück auf die Fahrbahn zog.

Der direkt dahinter fahrende Lkw konnte ohne Probleme anhalten weil er die Gefahrensituation rechtzeitig erkannte. Jedoch die beiden dahinter fahrenden Lkws fuhren nach einer Gefahrenbremsung aufeinander auf. Der mittlere der drei wurde auf den direkt hinter dem ausfahrenden Sattelzug fahrenden Lkw geschoben. Verletzt wurde wie durch ein Wunder niemand.

Es entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden drei Sattelzügen. Der ursächliche Sattelzug fuhr, vermutlich ohne den Unfall zu bemerken, in Richtung Salzburg weiter, konnte aber durch eine Streife im Bereich Grabenstätt auf der A8 aufgegriffen und angehalten werden. Der Schaden wird auf über 50000 Euro geschätzt.

Es lief eine größere Menge an Öl und Betriebsstoffe aus. Die Feuerwehr Irschenberg und zahlreiche Rettungsfahrzeuge wurden von der Integrierten Leitstelle zur Unfallstelle geschickt. Die Autobahn war zur Bergung und Reinigung der Fahrbahn teilweise komplett gesperrt. Die Störungen konnten durch die Verkehrspolizei auf ein Minimum begrenzt werden, indem der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt wurde.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare