Festnahme nach Haftbefehl

Mann (39) will sich unter Wäscheständer vor Polizei verstecken

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schechen - Unter dem Wäscheständer zu verkriechen war für einen per Haftbefehl nicht die beste Idee, um sich vor der Polizei zu verstecken.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei wollten gegen einen 39-jährigen, wohnsitzlosen Mann, einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg vollziehen. Den Beamten war bekannt, dass sich der Gesuchte aktuell bei seiner Mutter in Schechen aufhalten solle.

Als die Beamten die Adresse überprüften, bekam der Mann dies mit. Er wollte sich der Festnahme entziehen und versuchte sich zu verstecken. Sein Vorhaben war von keinem Erfolg gekrönt, denn sein Versteck war, dass er sich unter einem Wäscheständer verkroch und so wohl hoffte, dass die Polizei ihn nicht sieht.

Die Beine und Hände erkannten die Beamten sofort und so kam der Mann auf Ansprache heraus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann wurde daraufhin in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare