In einer Tankstelle in Rosenheim ging es rund

Randalierer (24) will Beamte „aufschlitzen“, spuckt und beleidigt Polizistin sexistisch

Polizist mit Waffenholster und Handschellen vor Polizeiauto
+
Polizei Festnahme (Symbolbild).

Rosenheim - Mitarbeiter einer Tankstelle in der Kufsteiner Straße verständigten am Montag, 12. Oktober, die Polizei, dass im Verkaufsbereich eine Person sei, die keinen Mund-/Nasenschutz trägt und die Tankstelle trotz Aufforderung jetzt nicht mehr verlassen möchte.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Als die Beamten gegen 8.30 Uhr vor Ort eintrafen, verweigerte der Mann die Herausgabe seiner Personalien. Daraufhin sollte die Person durchsucht werden. Plötzlich schlug der Mann mit der Faust in Richtung Kopf-/Gesichtsbereich eines 25-jährigen Polizeibeamten, der im letzten Moment dem Schlag noch ausweichen konnte.

Dem Randalierer mussten daraufhin Handschellen angelegt werden und seine Personalien wurden festgestellt. Bei der Verbringung zum Dienstfahrzeug beleidigte der 24-jährige Mann aus Rosenheim eine 28-jährige Polizeibeamtin mit üblen, teils sexistischen Schimpfwörtern. Im weiteren Verlauf versuchte der 24-Jährige dann noch, beiden Beamten ins Gesicht zu spucken und drohte, die Beamten „aufzuschlitzen und umzubringen“.

Der Rosenheimer wirkte stark alkoholisiert, auf richterliche Weisung wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der 24-Jährige wurde anschließend in Gewahrsam genommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie Beleidigung wurde eingeleitet.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Mehr zum Thema

Kommentare