Kontrollen in Rosenheim

Fahrwerk, Blinker oder ein „böser Blick“: Polizei zieht zahlreiche „Bastler“ aus dem Verkehr

Polizei mit Warndreieck bei nächtlicher Kontrolle von Auto
+
Polizei Kontrolle (Symbolbild).

Rosenheim - Am Wochenende hat die Polizei im Stadtgebiet zahlreiche „Bastler“ gestoppt. Diese hatten an ihren Motorrädern oder Autos unzulässige Veränderungen vorgenommen.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Rosenheim, Münchener Straße, 23.45 Uhr

Beamte der Rosenheimer Polizei stoppten im Bereich der Münchener Straße einen 16-jährigen Motorradfahrer aus Rosenheim. Im Rahmen der Kontrolle konnten am Motorrad technische Veränderungen festgestellt werden. Am Auspuff befand sich kein E-Prüfzeichen und der Bremshebel war ein nachträglich verbautes Billigprodukt aus Asien. Da der Bremshebel verschlissen war und nicht mehr funktionsfähig war, wurde die Weiterfahrt vor Ort untersagt.

Rosenheim, Küpferlingstraße, 23.10.2020, 9 Uhr

Am BMW eines 22-jährigen Rosenheimers konnte eine Rad-/Reifenkombination festgestellt werden, die in Verbindung mit dem verbauten Sportfahrwerk zunächst von einem Gutachter abgenommen wurde. Allerdings versäumte es der Fahrer, diese Veränderungen in die Zulassungsbescheinigung einzutragen.

Rosenheim, Miesbacher Straße, 24.10.2020, 22.15 Uhr

Ein 45-jähriger VW-Fahrer aus Brannenburg wurde im Bereich der Miesbacher Straße angehalten. Im Rahmen der Kontrolle wurden technische Veränderungen am VW festgestellt. Zunächst fiel den Beamten auf, dass die Rad-/Reifenkombination nicht den Herstellervorgaben bzw. Eintragungen in der Zulassungsbescheinigung entsprach. An der Fahrzeugfront waren die lichttechnischen Einrichtungen verändert, ein sogenannter „böser Blick“ wurde unzulässig verbaut.

Rosenheim, Äußere Münchener Straße, 24.10.2020, 19.45 Uhr

Ein 28-jähriger Rosenheimer wurde mit seinem Pkw im Bereich der Äußeren-Münchener-Straße angehalten und kontrolliert. Am Ford konnte festgestellt werden, dass die Fahrtrichtungsanzeiger im sogenannten „US-Style“ verbaut waren, das heißt, die „Blinker“ waren auf Dauerlicht geschaltet.

Gegen die Fahrzeugführer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet, da in den jeweiligen Fällen die Betriebserlaubnis erlosch.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Mehr zum Thema

Kommentare