Glückliches Ende einer Vermisstensuche in Rosenheim

Junge (7) vermisst - dieser wartet jedoch schon zu Hause auf seine Mutter (36)

Rosenheim - Eine Mutter konnte am Dienstagnachmittag ihren Sohn nicht mehr finden, weshalb eine Suchaktion gestartet wurde. Der Fall löste sich aber glücklich auf.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Eine 36-jährige Rosenheimerin wollte ihren 7-jährigen Sohn nachmittags aus der Schule abholen. Der Bub stieg in das Auto der Mutter ein, da fiel ihm auf, dass er den Schal in der Schule vergessen hatte. Der Junge lief deshalb kurz zurück ins Gebäude, um das Kleidungsstück zu holen. Die Mutter parkte zwischenzeitlich nur kurz ihren Pkw um, aber ihr Sohn kehrte nicht mehr zurück.

Sie sah nach, doch plötzlich war der 7-Jährige weit und breit nirgends mehr zu finden. Sofort wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durch die Rosenheimer Polizei eingeleitet, dabei unterstützten auch Beamte der Rosenheimer Bundespolizei.

Zum Glück konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden. Der 7-Jährige ging nach Abholung seines Schal in Richtung Parkplatz, doch er fand das Auto der Mutter nicht mehr vor. Er fuhr deshalb mit dem Bus nach Hause und da durch die Beamten die Adresse überprüft wurde, konnte dort der Bub unversehrt von der Mutter noch an der Haustür in Empfang genommen werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Kommentare