Rosenheimer Polizei sucht nach Zeugen

Bierflaschen aus erstem Stock auf Autos geworfen - Erklärung dafür weiß selbst der Verantwortliche nicht

Rosenheim/Hubertusstraße - Am Mittwoch (5. August) wurde die Polizei von Passanten auf einen Mann hingewiesen, welcher aus seiner Wohnung Flaschen auf Fußgänger und Autos warf. Gegen den 50-jährigen wird nun wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Meldung im Wortlaut:

Fußgänger und Autofahrer verständigten die Rosenheimer Polizei, dass ein Mann aus dem ersten Stock in der Hubertusstraße Bierflaschen auf Fußgänger und Autos wirft. Kurz danach traf eine Streife der Rosenheimer Polizei vor Ort ein, doch der Mann war bereits aus seiner Wohnung geflüchtet.

Im Rahmen der Fahndung konnte der 50-Jährige im Bereich der Wittelsbacherstraße angetroffen und festgenommen werden. Er konnte für sein Verhalten keine plausible Erklärung nennen.

Zeugen, die durch den Vorfall gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Ilia Yefimovich/dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Kommentare