Beamte mussten Betrunkenen stützen

Mit knapp vier Promille: Mann „darf“ Rausch bei Rosenheimer Polizei ausschlafen

Rosenheim - Ein 41-Jähriger wurde am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr von der Polizei im Bereich der Äußeren-Münchener-Straße aufgegriffen, da er sich nicht mehr auf den eigenen Beinen halten konnte. Der Pole hatte knapp vier Promille Alkohol im Blut.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Passanten verständigten die Rosenheimer Polizei, dass auf dem Gehweg im Bereich der Äußeren-Münchener-Straße eine männliche Person liegen soll. Vor Ort konnten die Beamten tatsächlich einen am Boden liegenden Mann antreffen, der stark alkoholisiert war.

Der 41-jährige Mann aus Polen, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, konnte sich nur schwer auf den Beinen halten. Er stolperte über seine eigenen Füße und musste von den Beamten jeweils gestützt, teils aufgefangen werden. Ein Atemalkoholtest ergab fast vier Promille. Medizinisch waren keine Maßnahmen durch den Rettungsdienst erforderlich, weshalb der Pole seinen „Rausch“ in einer Zelle der Rosenheimer Polizei ausschlafen durfte.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Kommentare