Einen Führerschein hatte der Fahrer auch nicht...

Rosenheimer (22) setzt gestohlenen Opel mit zwei Promille gegen Betonpfosten

Betrunkener fährt gegen Betonpfosten Kufsteiner Straße Rosenheim
+
Das „Corpus Delicti“ in der Kufsteiner Straße/Ecke Münchener Straße in Rosenheim.

Rosenheim - Ein 22-jähriger Rosenheimer fuhr in der Nacht auf Sonntag, 25. Oktober, mit seinem Opel die Kufsteiner Straße in Fahrtrichtung Münchener Straße entlang. Dann knallte es. *NEU: Foto*

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

An der Linkskurve an der Ecke Münchener Straße kam der Rosenheimer gegen 2.30 Uhr von der Fahrbahn ab und stieß mit seinem Wagen gegen einen dortigen Betonpfosten. Der Opel wurde im Frontbereich stark beschädigt. Der Sachschaden dürfte bei rund 2000 Euro liegen, am Steinpfosten liegt der Schaden bei rund 500 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte beim Fahrer starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Test ergab rund zwei Promille. Als die Beamten den Führerschein sicherstellen wollten, gab der 22-Jährige an, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein.

Doch dies war noch nicht das Ende der „Sündenliste“: Der Opel war nämlich nicht „sein“ Opel, sondern diesen hatte er sich ohne Wissen des 36-jährigen Halters genommen, um eine kleine Spritztour unternehmen zu können, deren Ende durch den Aufprall am Betonpfosten gestoppt wurde. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Diebstahl eines Pkw.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Mehr zum Thema

Kommentare