Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Notarzt und Rettungsdienst vor Ort

Schwerer Kutschenunfall in Zellerreit: Raublingerin (49) bleibt schwer verletzt liegen

Notarzt (Symbolbild)
+
d5a08904-5f27-4dd3-b43d-dcaf17924c48.jpg

Ramerberg – Ein schlimmer Unfall ereignete sich am späten Sonntagvormittag (10. Juli) im Ramerberger Ortsteil Zellerreit.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Beim Versuch, ein neues Pferd an das Fahren mit der Kutsche anzulernen, scheuten die beiden Tiere aus bislang unbekannter Ursache und rissen sich von den beiden Führern los. Eine auf der Kutsche sitzende 49-Jährige aus dem Gemeindegebiet Raubling blieb auf dem Gefährt sitzen, bis die Pferde über einen am Boden liegenden Baumstamm galoppierten und dabei die Kutsche samt Fahrerin durch die Luft schleuderten.

Die Dame wurde in eine angrenzende Wiese geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Die Tiere kamen mit der umgestürzten Kutsche in einiger Entfernung zum Stehen. Die Verletzte wurde vor Ort durch den Rettungsdienst sowie einen Notarzt versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Alle weiteren Beteiligten sowie die Pferde sind mit dem Schrecken davongekommen. 

Pressemitteilung Polizei Wasserburg

Kommentare