Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Polizei und Rettungskräfte bei Gstadt im Einsatz

Tragödie beim Schwimmen: Frau (†87) tot aus dem Chiemsee geborgen

Wasserwacht auf dem Chiemsee Archivbild
+
Wasserwacht am Chiemsee (Archivbild).

Gstadt am Chiemsee – Am Mittwochnachmittag (29. Juni) wurde eine 87-jährige Frau leblos aus dem Chiemsee geborgen. Die Kripo Traunstein hat die Ermittlungen zur genauen Todesursache übernommen.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Gegen 14.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle eine Mitteilung über eine vermisste Schwimmerin im Chiemsee ein. Die leblose Frau konnte durch einen Rettungshubschrauber im Chiemsee lokalisiert und ans Ufer verbracht werden. Die Rettungskräfte konnten jedoch nur noch den Tod feststellen.  

Zur Klärung der Todesumstände übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Traunstein die Sachbearbeitung. Den ersten Erkenntnissen zur Folge, sind keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden vorhanden. Die Frau dürfte eines natürlichen Todes verstorben sein.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare