Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Autofahrerin (30) eingeklemmt und schwer verletzt

Tödlicher Motorradunfall bei Grabenstätt: Waldkraiburger (†62) stirbt an Unfallstelle

  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Am Samstag (13. August) ereignete sich ein tödlicher Motorradunfall auf der St2096 zwischen Grabenstätt und Übersee. Ein 62 Jahre alter Biker aus Waldkraiburg verstarb noch an der Unfallstelle.

Grabenstätt – Am 13. August gegen 12.15 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der St2096 zwischen Grabenstätt und Übersee. Hierbei verstarb ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Waldkraiburg. Der in Fahrtrichtung Übersee fahrende Motorradfahrer überholte eine Fahrzeugkolonne und zeitgleich bog eine in gleiche Richtung fahrende 30-Jährige aus Übersee mit ihrem Auto nach links ab.

Ersthelfer und Rettungsdienst kämpfen vergeblich um das Leben des Bikers

Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer frontal in die Seite des Fahrzeuges krachte. Die Ersthelfer leisteten hierbei vorbildliche Erste Hilfe bis Kräfte des Rettungsdienstes bei der Unfallstelle eintrafen. Der Motorradfahrer verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Die Autofahrerin war eingeklemmt in ihrem Fahrzeug und wurde schwer verletzt.

Zur Absicherung, Bergung und Fahrbahnreinigung waren etwa 40 Kräfte der Feuerwehr Grabenstätt und Übersee im Einsatz. Am Auto und Motorrad entstanden Schäden von insgesamt rund 17.000 Euro. Es wurde ein unfallanalytisches und technisches Gutachten zur Klärung des Sachverhaltes beauftragt.

21-Jähriger Motorradfahrer bei Folgeunfall verletzt

Aufgrund des Unfalles bremste der nachfolgende Verkehr und es kam zu einem weiteren Unfall. Ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Altötting konnte nicht mehr rechtzeitig mit seinem Motorrad bremsen und fuhr einem Auto hinten auf. Der Motorradfahrer wurde hierbei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 12.000 Euro am Krad und am Auto.

aic/Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)

Kommentare