Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ursache wohl gefunden

Nach Gülleunfall auf Bauernhof in Fridolfing: Ermittlungen abgeschlossen

Am Morgen des 29. August kam es auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Gemeindegebiet Fridolfing zu einem Unfall, bei dem insgesamt etwa 500 bis 600 Kubikmeter Gülle ausgelaufen sind.

Update, Mittwoch (31. August) - Ermittlungen abgeschlossen

Mitteilung im Wortlaut

Die Ermittlungen ergaben, dass tatsächlich zwischen 500 und 600 Kubikmeter Gülle aus dem Güllesammelbehälter für eine Biogasanlage ausgetreten sind. Aller Wahrscheinlichkeit nach war ein Handschieber nicht geschlossen, weshalb es zu dem enormen Gülleaustritt kam. Aufgrund des schnellen Einsatzes der Feuerwehr und der Hilfsbereitschaft der Nachbarlandwirte, konnte der größte Teil der Gülle abgepumpt werden. Lt. Wasserwirtschaftsamt wurden weder Boden noch Gewässer in starke Mitleidenschaft gezogen. Der oberflächlich verunreinigte Boden wurde abgetragen. 

Mitteilung Polizei Laufen  

Erstmeldung

Die Mitteilung im Wortlaut:

Fridolfing - Zur Klärung der Ursache bedarf es noch weiterer Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Laufen. Durch das hinzugezogene Wasserwirtschaftsamt wird derzeit geprüft, ob durch die ausgetretene Gülle eine Gefährdung der Umwelt eingetreten ist. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Die Feuerwehr Fridolfing war mit mehreren Fahrzeugen und zahlreichen Einsatzkräften ebenfalls vor Ort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen 

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare