+++ Eilmeldung +++

Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen

Drama vor Wohnhaus in der Nacht auf Montag

Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen

Mühldorf am Inn – Großeinsatz der Polizei am Sonntagabend (14. August) in Mühldorf: Eine Person …
Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auf der TS26 bei Fridolfing

Auffahrunfall fordert fünf Verletzte: Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz

Am Donnerstag (4. August) gegen 15.30 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße TS26 bei Hohenbergham in Fridolfing ein Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Fridolfing – Eine 53-jährige Fridolfingerin war von Tettenhausen in Richtung Fridolfing unterwegs und wollte nach der Kreuzung bei Hohenbergham nach links abbiegen, wobei sie verkehrsbedingt warten musste. Eine hinter ihr fahrende Wagingerin übersah das Abbiegevorhaben und fuhr auf das Auto auf.

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug in den Gegenverkehr geschoben und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden VW-Fahrer. Alle Unfallbeteiligten mussten leichtverletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht werden.

Zur Verkehrsregelung war die FFW Fridolfing mit vier Fahrzeugen und 25 Mann vor Ort. Ebenfalls waren drei Rettungswägen, sowie ein Notarzt und ein Einsatzleiter an der Unfallstelle.

Pressebericht der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema

Kommentare