Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Ist mir egal, was passiert“

Einfach mal so: Rosenheimer (57) zeigt Polizisten zwei ausgestreckte Mittelfinger

Rosenheim - Beim Vorbeifahren hat ein Beifahrer zwei Polizeibeamten in Rosenheim den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei befuhren mit einem uniformierten Dienstfahrzeug den Bereich der Innaustraße. Kurz vor dem dortigen Bahnübergang kam der Streife ein Pkw entgegen. Der dortige Beifahrer zeigte zwei ausgestreckte Mittelfinger seiner Hände, den Polizeibeamten entgegen, als er das Dienstfahrzeug erkennen konnte. Der 57-jährige Rosenheimer beugte sich dazu von seinem Sitz sogar noch recht weit nach vorne, um so nah wie möglich an die Frontscheibe gelangen zu können, damit seine Gesten auch ja wahrgenommen werden.

Die Beamten wendeten und hielten das Fahrzeug an. Der 51-jährige Fahrer aus Bad Feilnbach distanzierte sich von den Gebärden seines Beifahrers, ganz im Gegenteil zum Rosenheimer. Ihm sei egal, was passiert und wollte sich weiter nicht äußern. Gegen den 57-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare