Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Polizei auf der Suche nach Zeugen

Betrunkener Chieminger (44) rammt mit Auto Leitpfosten und flieht - Verlust verrät ihn

In der Nacht auf Mittwoch (14. September) kam es auf der Chieminger Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht, bei dem ein Leitpfosten aus der Verankerung gerissen wurde. Bei der Suche nach dem Täter hatte die Polizei jedoch leichtes Spiel.

Die Meldung im Wortlaut:

Chieming - In der Nacht von Dienstag (13. September) auf Mittwoch (14. September) stieß ein 44-jähriger Chieminger mit seinem Fahrzeug beim Abbiegen von der Hauptstraße auf die Stötthamer Straße gegen dort aufgestellte Straßenbegrenzungspfosten. Einer der Pfosten wurde durch die Wucht des Aufpralls aus der Verankerung gerissen und kam auf der Straße zum Liegen.

Am nächsten Morgen noch über 1,1 Promille

Der 44-Jährige entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne den Vorfall bei der Polizei zu melden. Erst am Mittwochmorgen wurde der Verkehrsunfall bemerkt. Da der 44-Jährige bei dem Unfall sein KFZ-Kennzeichen verlor, konnte er durch die Beamten der Polizeiinspektion (PI) Traunstein schnell ermittelt werden. Hier wurde auch der mutmaßliche Grund für die Unfallflucht bekannt, war der 44-jährige doch noch immer deutlich alkoholisiert. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille.

Den 44-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen der alkoholbedingten Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zudem wurde sein Führerschein noch vor Ort beschlagnahmt.

Direkte Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0861/9873-0 bei der PI Traunstein zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare