Hoher Sachschaden

Bagger prallt gegen Brücke auf der A8 bei Rohrdorf

Rohrdorf - Auf der A8 ist ein Bagger gegen eine Autobahnbrücke geprallt. Das Fahrzeug wurde auf einem Tieflader transportiert und üpberschritt die zulässige Maximalhöhe.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Montag, 14. September, gegen 19.55 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger aus dem südlichen Landkreis Rosenheim mit seinem Lkw samt Tieflader die Kreisstraße RO 5 von Achenmühle her kommend in Richtung Lauterbach. Auf dem Tieflader befand sich ein Bagger, welcher zu einer Baustelle verbracht werden sollte.

Durch eine falsche Positionierung des Baggers auf dem Tieflader, wurde die zulässige Maximalhöhe des Gespanns von 4,20 m deutlich überschritten, weshalb der Bagger an der Autobahnunterführung der A 8 hängen blieb und diese streifte.

Durch den Aufprall wurden Betonteile aus der Brücke geschlagen sowie ein Seitenspiegel des Baggers abgesplittert. Dieser wiederum beschädigte den entgegenkommenden Pkw eines 42-jährigen aus dem südlichen Landkreis Rosenheim. Am Ford entstand glücklicherweise nur Sachschaden.

Die Statik der Autobahnbrücke wurde durch den Unfall nicht beeinträchtigt. Dies wurde vor Ort durch die Autobahnmeisterei Rosenheim fachmännisch überprüft. Der Gesamtschaden an der Brücke, dem Gespann samt Bagger sowie dem Auto liegt bei ca. 15.000 Euro.

Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Rohrdorf gebunden und die Straße anschließend mittels Kehrmaschine des Kreisbauhof Riedering gereinigt. 

Der Verkehr im Bereich der Kreisstraße RO 5 musste für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Freiwillige Feuerwehr Rohrdorf umgeleitet werden. Der Verkehr auf der Autobahn A8 konnte jedoch ungehindert weiterfließen. Hier kam es zu keinerlei Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Mehr zum Thema

Kommentare