An Bahnübergang in Lindenstraße in Bad Aibling

Mann (81) wird von Schranke am Kopf getroffen - Couragierte Ersthelferinnen verhindern Schlimmeres

Bad Aibling - Am 19. Oktober gegen 15.15 Uhr ereignete sich am Bahnübergang in der Lindenstraße in Bad Aibling ein Unfall, bei dem ein 81-jähriger Mann aus Bad Aibling leicht verletzt wurde.

Der 81-Jährige ging mit seinem Rollator auf dem Gehweg entlang der Lindenstraße in Richtung Therme Bad Aibling. Am Bahnübergang musste dieser aufgrund der geschlossenen Schranken warten.

Nachdem sich die Schranken wieder öffneten, wollte der Mann den Bahnübergang überqueren. Nach kurzer Zeit begannen sich die Schranken jedoch wieder zu senken. Aufgrund seines fortgeschrittenen Alters schaffte es der Mann nicht mehr rechtzeitig den Bahnübergang zu überqueren und wurde von der noch sinkenden Schranke am Kopf erfasst. Der ältere Herr konnte sich nicht mehr alleine aus der brenzligen Situation befreien.

Eine 32-jährige Aiblingerin und eine 31-jährige Bruckmühlerin erkannte glückerweise rechtzeitig die hilflose Lage des älteren Mannes und befreiten diesen aus der Bahnschranke bevor sich ein Zug näherte. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte kümmerten sich die Ersthelferinnen vorbildlich um den Verletzten. Durch das couragierte Verhalten der beiden Frauen konnten glücklicherweise Schlimmeres verhindert werden.

Bei dem Vorfall wurde der Mann nur leicht verletzt und konnte nach einer medizinisch Begutachtung seiner Ehefrau übergeben werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare