„Schwein gehabt“ in der Finsterwalderstraße

Angebrannter Schweinebraten ruft Feuerwehr Rosenheim auf den Plan

Rosenheim - Ein schrill pfeifender Rauchmelder alarmierte die Rettungskräfte in die Finsterwalderstraße. Aus dem 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses drang dichter Rauch.

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut

Rosenheim, Finsterwalderstraße, 14. Oktober, 12.40 Uhr

Ein schrill pfeifender Rauchwarner alarmierte die Rettungskräfte in die Finsterwalderstraße. Aus dem 3. OG eines Mehrfamilienhauses drang Rauch und die Feuerwehr übernahm die Erstmaßnahmen. In der Wohnung eines 54-jährigen Mannes konnte anschließend angebranntes Essen auf dem Ofen festgestellt werden. Der Mann gab an, dass er eigentlich einen Schweinebraten kochen wollte, diesen in den Ofen legte und anschließend das Haus für weitere Besorgungen verließ.

Offenbar war die Hitze für den Schweinebraten zu viel, weshalb das gute Stück im Nachhinein nur noch bedingt zum Verzehr geeignet war. Nachdem die Wohnung gelüftet wurde, konnten alle Anwohner das Haus wieder betreten. Es kam zu keinen Verletzten oder erkennbaren Sachschäden.

Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Stephan Jansen / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare