Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Polizei sucht nach „auffällig großen Heckspoilern“

Schrecksekunden auf A8: Mercedes-AMG und 5er-BMW liefern sich illegales Autorennen

Am Abend des Sonntags (11. September) kam es auf der A8 in Fahrtrichtung München gegen 20.35 Uhr offenbar zu einem illegalen Kraftfahrzeugrennen

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

A8/Siegsdorf – Etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Siegsdorf schlängelten sich zwei Autos hintereinander grob verkehrswidrig und rücksichtslos durch den dichten Kolonnenverkehr. Hierbei nötigten sie andere Verkehrsteilnehmer und auch sich selbst untereinander mehrfach durch Betätigen der Lichthupe und dichtes Auffahren, um sich den Weg freizumachen.

Zudem überholten sie mehrere Fahrzeuge verbotswidrig rechts, indem sie sich in die engen Lücken zwischen den Fahrzeugen zwängten. Bei einem dieser Überholvorgänge wurde ein Verkehrsteilnehmer derart gefährdet, dass er eine Vollbremsung einleiten und beinahe in die Schutzplanke ausweichen musste, um einen Unfall zu verhindern.

Bei den Fahrzeugen handelte es sich um einen weißen Mercedes-AMG mit schwarzen Streifen und rumänischen Kennzeichen und einen schwarzen 5er-BMW mit Kennzeichen aus dem Landkreis Meißen. Beide Fahrzeuge hatten auffällig große Heckspoiler.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu den Fahrzeugen, insbesondere den vollständigen Kennzeichen, machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer +49 (0)8035/9068-0 zu melden.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare