Autoposer, Randalierer, Exhibitionist und Feueralarm durch Joint: Polizeieinsätze in Rosenheim

Polizisten kontrollieren ein getuntes Auto (Symbolfoto)
+
Polizisten kontrollieren ein getuntes Auto.

Mehrere Autoposer mit nicht eingetragenen Umbauten, ein Exhibitionist, ein betrunkener Autofahrer auf der Flucht und Randale am Max-Josefs-Platz: Die Polizei hatte in und um Rosenheim am Wochenende alle Hände voll zu tun. Höhepunkt dürfte ein falscher Feueralarm gewesen sein – wegen eines Joints.

Randalierer am Max-Josefs-Platz und am Ludwigsplatz

Der Mitarbeiter einer Gaststätte am Max-Josefs-Platz verständigte am Samstag um kurz nach Mitternacht die Rosenheimer Polizei: eine größere Personengruppe werfe Schirme des Lokals umher. Die Polizei traf die Gruppe nach eigenen Angaben noch vor Ort an. Nach Ermittlungen vor Ort stellte sich ein 23-Jähriger Rosenheimer als Täter heraus, der seine Aggressionen an den Schirmen ausgelassen hatte.

Kurz nachdem der Vorfall aufgenommen worden war, konnte eine andere Gruppe auf dem Ludwigsplatz von der Polizei festgestellt werden, die einen kleinen, in einen Betontopf eingepflanzten Baum, umwarfen. Die 4-köpfige Gruppe rüttelte so lange am Topf, bis er von ihnen zu Fall gebracht werden konnte. Die vier Rosenheimer „Halbstarken“ im Alter zwischen 20 und 22 Jahren wurden aufgefordert, den Topf wieder aufzustellen.

Beiden Personengruppen wurde ein Platzverweis erteilt.

Polizei stellt mehrere Autoposer mit verbotenen Umbauten

Beamte der Ermittlungsgruppe Autoposer kontrollierten Am Gries in Rosenheim am Freitagnachmittag (14. August) einen 28-jährigen Motorradfahrer aus Rosenheim. Am Krad konnte eine Auspuffanlage festgestellt werden, die nicht den Vorschriften entsprach und keine Betriebserlaubnis vorweisen konnte. 

Den 36-jährigen Rosenheimer Fahrer eines VW kontrollierten die Beamten in der Kufsteiner Straße. An der Hinterachse konnten verbaute Distanzscheiben festgestellt werden, die eine deutliche Spurverbreiterung zur Folge hatte. Rückseitig war ein Heckspoiler ohne jegliche Genehmigung oder Betriebserlaubnis laienhaft aufgeklebt.

Die Beleuchtung des Fahrzeuges war mit dunkler Folie verklebt. Das Fahrzeug war nach Einschätzung der Polizei nicht mehr verkehrssicher. Deshalb wurde die Fahrt noch vor Ort untersagt und ein technisches Gutachten bei einer Prüfstelle durchgeführt.

Rosenheim, Prinzregentenstraße, 14.08.2020, 12.00 Uhr

Eine 37-jährige VW-Fahrerin aus Glonn wurde in der Prinzregentenstraße in Rosenheim am Freitagmittag (14. August) einer Verkehrskontrolle unterzogen. Am VW stellte die Polizei ein verbautes Fahrwerk fest, das nicht den Herstellervorgaben entsprach. Auch an der Auspuffanlage konnte eine technische Veränderung festgestellt werden, die Geräuschentwicklung war deutlich höher als zulässig.

Feuer am Klinikum? Fehlalarm mit ungewöhnlicher Ursache

Die Rettungskräfte rückten am Freitagmorgen (14. August) aufgrund eines ausgelösten Feueralarms zum Klinikum Rosenheim an. Vor Ort fanden die Beamten aber kein Feuer, sondern etwas anderes.

Die Beamten der Rosenheimer Polizei trafen in unmittelbarer Nähe eines Rauchmelders im Zugangsbereich des Klinikums einen 32-jährigen Mann aus Nordrhein-Westfalen an. Der rauchte dort gemütlich eine „Zigarette“, die sich bei näherer Betrachtung als Joint entpuppte. Die Beamten stellten den Joint sicher und konnte noch eine kleine Menge Marihuana beim 32-Jährigen auffinden und sicherstellen.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ob der Feueralarm tatsächlich durch das Rauchen auch ausgelöst wurde und die Kosten des Einsatzes möglicherweise beglichen werden müssen, prüft aktuell die Rosenheimer Polizei.

Exhibitionist aufgetreten

Zwei 20-jährigen Frauen aus Rosenheim fiel ein Exhibitionist in der Klepperstraße auf. Der Täter saß am Samstagabend (15. August) auf einer Bank in der Klepperstraße und suchte Augenkontakt zu den Frauen, als sie zu Fuß an ihm vorbeigingen. Er hatte dabei seine Hose geöffnet und manipulierte an seinem Geschlechtsteil.

Die Frauen riefen die Polizei und wechselten die Straßenseite. Dies dürfte der Mann mitbekommen haben, denn er stand auf und lief sofort in unbekannte Richtung davon. Die Polizei fahndet nach dem Mann.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, cirka 1,80 Meter groß, geschätztes Alter 55 Jahre, schlanke Figur, kurze Haare, keinen Bart und Brillenträger. Er trug eine dunkelblaue Jeans und ein grau/weißes T-Shirt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2002200 in Verbindung zu setzen.

Betrunkener treibt Versteckspiel mit der Polizei

Einer Streife der Rosenheimer Polizei kam am Sonntagmorgen (16. August) gegen 1 Uhr in Happing ein Autofahrer entgegen. Die Beamten entschlossen sich, den Lenker einer Verkehrskontrolle zu unterziehen und wendeten daraufhin ihr Streifenfahrzeug. Dies hatte der Fahrer wohl mitbekommen und beschleunigte sein Fahrzeug plötzlich stark, fuhr sofort in eine Seitenstraße, parkte in einer Lücke ein und schaltete das Licht aus.

Vermutlich wollte sich der Lenker so der Kontrolle entziehen. Doch die Beamten hatten fortwährend einen Blick auf das Auto. Der Grund für das Versteckspiel war laut Polizeibericht auch gleich gefunden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab über 1,10 Promille. Die Fahrt war beendet und der Führerschein erst einmal weg.  

Mehr zum Thema

Kommentare