Ab in den Sack!

Hilft gegen Mikroplastik: der Guppyfriend.

Waschbeutel gegen Mikroplastik-Teilchen

Über die Hälfte der Kleidung besteht aus Polyester, das mit viel Energie aus Erdöl hergestellt wird. Und nicht nur die Produktion ist umweltschädlich: Jeder Waschgang setzt bis zu 700 000 Mikroplastik-Teilchen ins Abwasser frei. Diese sind so klein, dass sie in Kläranlagen nicht gefiltert werden können und ins Grundwasser und die Meere gelangen. Auch in den Gewässern der Region wird Mikroplastik zum Problem. So wurden bei einer Studie im Jahr 2018 rund 125 000 Mikroplastikteilchen in der Hirschauer Bucht im Chiemsee gefunden.

Abhilfe schafft der Waschbeutel „Guppyfriend“, der synthetische Mikrofasern einfängt. Er ist recyclebar, die Erlöse gehen an die Initiative STOP! Microwaste.

Kommentare