Öfter mal abschalten – entspannt Energie sparen

Stecker ziehen spart viel Strom.
+
Stecker ziehen spart viel Strom.

Das moderne Leben kostet Energie – in jeglicher Hinsicht. Dabei können auch PC, Laptop und Smartphone im Spar-Modus laufen. Wichtigste Regel: Stecker ziehen! Es gibt noch mehr Tipps.

Beim Handy ist dies das Ladekabel. PC und Laptop sollten nach getaner Arbeit immer ausgeschaltet sein und nicht im Stand-By-Betrieb weiterlaufen. Wer clever sparen will, nutzt außerdem die mitgelieferten Optionen seines Geräts: Die Bildschirmhelligkeit lässt sich dimmen und die Zeit bis zum automatischen Abschalten nach unten regulieren. Auf dem Smartphone am besten alle ungenutzten Apps entfernen. Viele Anwendungen zapfen nämlich auch dann Energie, wenn sie nicht aktiv sind. Generell gilt: Je kleiner das Gerät, desto sparsamer. Wer also nicht unbedingt einen PC braucht, sollte überlegen, sich davon zu trennen. Ein Notebook benötigt nur die Hälfte der Energie.

LED oder Energiesparlampe?

Wer hätte gedacht, dass Beleuchtung 15 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs ausmacht? Von dieser Zahl wiederum verbrauchen private Haushalte 20 Prozent, Industrie und Leuchtreklame den Rest.

Die gute Nachricht: LEDs und Energiesparlampen haben im Laufe der vergangenen Jahre fast vollständig die herkömmliche Glühlampe ersetzt. Seit dem Verkaufsverbot 2018 sind auch Halogenlampen aus den Sortimenten der Händler verschwunden. Gegenüber LEDs verbrauchen sie fünf Mal so viel Strom. Der Umstieg auf die „Light Emitting Diode“ ist also der beste Tipp um Geld zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Brenndauer macht den Unterschied

Was aber ist der Unterschied zur Energiesparlampe? Dieser liegt hauptsächlich in der Brenndauer: Die LED bringt es auf etwa 20 000 Stunden, die Energiesparlampe auf 10 000. Letztere braucht außerdem ein wenig Anlaufzeit, um voll zu leuchten – die LED entfaltet ihre Helligkeit sofort nach dem Einschalten. Oft wird auf das Quecksilber hingewiesen, das in Energiesparlampen enthalten ist. Tritt es aus – etwa wenn eine Lampe zerbricht – sollte der Raum gut gelüftet werden. Vergleicht man zuletzt noch die Lichtfarbe, lässt sich sagen: Das Licht von LEDs soll angeblich dem der ursprünglichen Glühlampe am nächsten kommen, und macht sich deswegen gut in Wohnzimmer oder Küche. In wenig genutzten Räumen kann es auch eine – etwas günstigere – Energiesparlampe sein. Veronika Görlitz

Kommentare