Neuer Studiengang: Unternehmensführung für Gesundheitsberufe

An der TH Rosenheim kann man sich in Unternehmensführung für Gesundheitsberufe weiterbilden.
+
An der TH Rosenheim kann man sich in Unternehmensführung für Gesundheitsberufe weiterbilden.

Ab Oktober bietet Technische Hochschule Rosenheim den neuen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang „Unternehmensführung für Gesundheitsberufe“ an

Ab Oktober bietet die Technische Hochschule Rosenheim den neuen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang „Unternehmensführung für Gesundheitsberufe“ an.

Dass Personalmangel in der Pflege und im stationären Bereich herrscht, ist nichts Neues. Eine Verstärkung des Personals im Gesundheitswesen und eine bessere Vorbereitung für zum Beispiel Krisensituationen im Pandemiefall muss generell sowohl administrativ als auch führungstechnisch hochwertig begleitet werden. Dafür hat die TH Rosenheim für Berufstätige im Gesundheitswesen, die sich neben dem Beruf weiter qualifizieren möchten, einen praxisorientierten, berufsbegleitenden Studiengang eingeführt. Auch Bewerber ohne Abitur, aber mit entsprechender Berufserfahrung können sich dafür bewerben.

Fachwissen zu Ökonomie und Gesundheitswissenschaft

Ökonomische und gesundheitswissenschaftliches Fachwissen und soziale Kompetenzen werden in der Regelstudienzeit von elf Semestern vermittelt. Für den theoretischen Teil wird Wert auf Online-Lehre gelegt und die Anwesenheit an der Hochschule auf einzelne Präsenztage reduziert, damit Beruf und Studium gut miteinander vereinbar sind. Die Praxis wird durch Projektarbeiten in Unternehmen durchgeführt. Das Ziel dieses Bachelor-Studiengangs besteht darin, die Studierenden auf Führungs-, Management- und Administrationsaufgaben in Institutionen in der Gesundheitswirtschaft, vor allem im stationären Bereich, vorzubereiten. Mehr unter www.th-rosenheim.de. Pham

Kommentare